Mut, Engagement und alle guten Wünsche

CDU/offene Liste-Gemeinderatskandidaten im Gespräch beim Rexhaj-Markt

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Ein großes Lob gab es laut CDU-Pressemitteilung für den Mut und das Engagement und alle guten Wünsche für den angestrebten Erfolg. Beim Besuch der Gemeinderatskandidaten der CDU/offene Liste beim Rexhaj-Markt in Lauterbach erlebten diese die Gastfreundschaft und die Herzlichkeit, die zeigte, mit welchem Elan und welcher Begeisterung die Betreiber des Lebensmittelladens dabei sind, die Lauterbacher Bevölkerung zu versorgen.

Lauterbach. Im Einklang mit seinen Kolleginnen und Kollegen, die sich um ein Mandat im Gemeinderat bewerben, bezeichnete es der CDU-Ortsverbandsvorsitzende und stellvertretende Bürgermeister Rolf Buchholz als wichtig und richtig, dass neben dem Rexhaj-Markt kein Konkurrenzbetrieb entsteht, der mit erheblicher Unterstützung von Seiten der Gemeinde

einen erheblichen Vorteil hätte: „Dies wäre überhaupt nicht zu verantworten und wird von uns rundweg abgelehnt!“ Dagegen: „Wie Sie zusammen mit Ihrem Team anpacken, das verdient die Unterstützung von uns und von der gesamten Gemeinde“, betonte er gegenüber Marko Rexhaj.

Dieser erläuterte den aktuellen Stand und die weiteren Pläne hin zu einer Wohlfühl-Location: alles in der Freude, aus der viel Zuversicht spricht. „Wie schön: jung und fleißig, junge Unternehmer bei uns in Lauterbach!“, freute sich einer der Gemeinderatskandidaten. Und Rolf Buchholz ergänzte: „Falls Sie Probleme oder Anliegen haben, eventuell auch bei Problemen mit dem Neubau der Pfarrer-Sieger-Straße, dann helfen wir gerne.“ Eine Botschaft, die die Belegschaft gerne angenommen hat und die sich herzlich bedankte für den Besuch und das Interesse der Gemeinderatskandidaten.

Pressemitteilung (pm)
Zur Information: Mit "Pressemitteilung" gekennzeichnete Artikel sind meist 1:1 übernommene, uns zugesandte Beiträge. Sie entsprechen nicht unbedingt redaktionellen Standards in Bezug auf Unabhängigkeit, sondern können gegebenenfalls eine Position einseitig einnehmen. Dennoch informieren die Beiträge über einen Sachverhalt. Andernfalls würden wir sie nicht veröffentlichen.

Pressemitteilungen werden uns zumeist von Personen und Institutionen zugesandt, die Wert darauf legen, dass über den Sachverhalt berichtet wird, den die Artikel zum Gegenstand haben.