Brand bei Alba in Dunningen: starke Rauchentwicklung

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Nach dem Ausbruch eines Brandes beim Entsorgungsunternehmen Alba in Dunningen kam es am Donnerstagabend zu einer starken Rauchentwicklung. Anwohner sind aufgefordert worden, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Auch wurde vor möglichen Beeinträchtigungen des Verkehrs auf der Bundesstraße 462 gewarnt.

Update – die Polizei berichtet wie folgt: Zu einem Brand kam es am Donnerstagabend bei einem Entsorgungsunternehmen in der Emil-Maier-Straße. In einer Abfallanlage entzündeten sich Lösungsmittel und ölhaltige Abfälle in einer Halle vermutlich aufgrund einer chemischen Reaktion und starkem Luftzug. Durch das Feuer wurde die Fassade sowie eine Fenstergruppe der Lagerhalle beschädigt. Die Polizei geht von einem Schaden in Höhe von 5000 Euro aus. Verletzte gab es nicht. Die Feuerwehren Dunningen und Seedorf, sowie der Rettungsdienst, waren mit mehreren Fahrzeugen und Einsatzkräften angerückt.

Unser ursprünglicher Bericht: Die Feuerwehr Dunningen ist am Donnerstagabend zum Entsorgungsunternehmen Alba gerufen worden. Dort hatte es aus bislang ungeklärter Ursache zu brennen begonnen. Mit Kräften aus Dunningen und dem Teilort Seedorf rückten sie an. Unter Atemschutz drangen die Einsatzkräfte vor.

Von der Einsatzstelle aus ging eine starke Rauchentwicklung, Schwaden zogen auch über die nahe Bundesstraße.

Vor Ort brannten mehrere Kubikmeter Material. Laut Sven Haberer, Sprecher der Kreisfeuerwehr, handelt es sich um Restmüll jeglicher Art. Erste Befürchtungsn, gefährliche Stoffe könnten enthalten sein, haben sich damit nicht bestätigt. Wegen der Rauchentwicklung sind Anwohner dennoch aufgefordert worden, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Eine entsprechende Warnung ging über die App Biwapp raus. Haberer sprach gegenüber Blaulichtreport Rottweil von einer möglichen Geruchsbelästigung für die Anwohner.

Die Feuerwehr rückte dem Brand selbst mit Schaum zuleibe, zugleich kühlten sie von der hinteren Seite das Gebäude selbst, dessen Betonwände, mit Wasser. Es habe eine massive Hitzeentwicklung in der nach vorne offenen Lagerhalle gegeben, so der Feuerwehrsprecher.

Die Dunninger Wehr ist unter dem Kommando von Volker Hils mit 35 Kräften in acht Fahrzeugen angerückt. Nachdem der Brand gelöscht war, zog man das Brandgut mit einem Bagger auseinander, um eventuelle Glutnester zu entdecken.

Nachalarmiert wurde zudem die Zentrale Feuerwehrwerkstatt, die in Sulgen stationiert ist. Deren Kräfte bringen frische Schläuche und gefüllte Atemschutzgeräte an die Einsatzstelle.

Zum Zeitpunkt des Brandausbruchs waren keine Mitarbeiter seitens Alba mehr auf dem Gelände. Das Feuer ist von der Brandmeldeanlage am die Leitstelle gemeldet worden.

Das Rote Kreuz ist ebenfalls an die Einsatzstelle gerufen worden, zunächst mit einem Rettungswagen, später auch mit Helfern des Ortsvereins.

Laut Peter Schumacher, Bürgermeister von Dunningen und als DRK-Helfer vor Ort, sind die Ehrenamtlichen nachalarmiert worden, zur Absicherung der Einsatzkräfte der Feuerwehr.

Fotos: Blaulichtreport Rottweil

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken

Aktuelle Meldungen

Das Wetter

Rottweil
Leichter Regen
7.8 ° C
10 °
7.2 °
100 %
8.2kmh
100 %
Do
9 °
Fr
5 °
Sa
4 °
So
4 °
Mo
5 °