Die Blitzertonne und “Flossen waschen” – Maischerze in Corona-Zeiten

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Es ist Freitag, der erste Mai. Gestern hätten wir ausgelassen bei Jazz in Town feiern sollen. Oder vielleicht einen Maibaum stellen. Oder einen für die Liebe stecken. Aber es ist Corona-Zeit. Da bleibt kein Gedanke an Scherze oder die Liebe.

Echt nicht? In Villingendorf und Lauterbach, beispielsweise, schon. Dort stehen Maibäume. Oder etwa in Waldmössingen, aufgestellt vom Jahrgang 89/90:

Und in Deißlingen haben sich Unbekannte etwas ganz besonderes ausgedacht. Einen Haischerz.

Einen maskierter Corona-Hai, der mahnt, dass man sich doch bitte die Flossen waschen solle. Ein netter Scherz mit ernstem Hintergrund. Das Plastiktier schwebt jetzt nahe des Feuerwehr-Gerätehauses. Abgelichtet wurde es von unserem Mitarbeiter Andreas Maier.

Und in Neukirch erst – dort ist der stationäre Blitzer außer Betrieb…

Foto: privat

“Und als nächstes befehlen wir ihnen, sie sollen sich lustige Hüte aufsetzen”, sagt Kanzlerin Merkel hier: Maibaum in Herrenzimmern.

Hier noch ein Bild von Holzbau Ginter, Aichhalden:

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken
NRWZ-Redaktion
Unter dem Label NRWZ-Redaktion beziehungsweise NRWZ-Redaktion Schramberg veröffentlichen wir Beiträge aus der Feder eines der Redakteure der NRWZ. Sie sind von allgemeiner, nachrichtlicher Natur und keine Autorenbeiträge im eigentlichen Sinne. Die Redaktion erreichen Sie unter redaktion@NRWZ.de beziehungsweise schramberg@NRWZ.de