Zimmerner Wehr gut aufgestellt und für die Zukunft gerüstet

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Die Freiwillige Feuerwehr Zimmern blickt auf ein ereignisreiches Jahr 2023 zurück. Mit einer Mitgliedergesamtzahl von 181, die sich auf verschiedene Abteilungen verteilt, und einer Steigerung der Einsatzkräfte um neun Mitglieder gegenüber dem Vorjahr, zeigt sich die Wehr gut aufgestellt und für die Zukunft gerüstet.

Zimmern. Besonders erfreulich ist der Zuwachs in den Einsatzabteilungen, der durch zehn neue Eintritte verzeichnet wurde, sowie die Übernahme von vier Jugendfeuerwehrmitgliedern in die Einsatzabteilungen. Darüber hinaus konnte die Jugendfeuerwehr durch die Absenkung des Eintrittsalters auf acht Jahre 18 neue Mitglieder begrüßen. Im Bereich Fuhrpark und Ausstattung wurden wichtige Weichen für die Zukunft gestellt. Die Bestellung eines neuen Löschgruppenfahrzeug 10 auf MAN Fahrgestell bei der Firma Rosenbauer und die bevorstehende Fertigstellung des Gerätewagen-Transport der Abteilung Stetten sind nur einige der Highlights. Die Ausstattung wurde zudem durch wichtige Anschaffungen, darunter neue Atemschutzgeräte und einheitliche Erste-Hilfe-Rucksäcke, sichtlich verbessert.

Das Jahr 2023 war mit 79 Einsätzen, darunter Brandeinsätze, technische Hilfeleistungen und Sturmeinsätze, ein herausforderndes Jahr, das von dem Engagement aller Einsatzkräfte geprägt war. Mit einem umfangreichen Aus- und Fortbildungsangebot unterstreicht die Feuerwehr die Bedeutung einer kontinuierlichen Weiterentwicklung ihrer Mitglieder. Von Lehrgängen auf Kreisebene bis hin zu spezialisierten Seminaren, wie Türöffnungstechniken und Wald- und Vegetationsbrandbekämpfung, wurde eine breite Palette an Fortbildungsmöglichkeiten angeboten und von den Einsatzkräften genutzt.

Besondere Ereignisse, wie der erste gemeinsame Übungstag der Gesamtwehr, der Kreisfeuerwehrtag in Deißlingen und das 50-jährige Bestehen der Gesamtwehr, das mit einem großen „Tag der Feuerwehr“ gefeiert wurde, rundeten das Jahr ab und stärkten den Zusammenhalt und die Gemeinschaft. Mit Blick auf das Jahr 2024 und der bevorstehenden Auslieferung neuer Einsatzkleidung sowie des Gerätewagens-Transport der Abteilung Stetten, zeigt sich die Freiwillige Feuerwehr Zimmern zuversichtlich und bereit, sich neuen Herausforderungen zu stellen.

Bürgermeisterin Carmen Merz ging in ihrem Grußwort auf die Wichtigkeit der Feuerwehr ein und hob nochmals den Zehn-Jahresplan vor. Es sind viele Investitionen gemacht worden und viele geplant. Dies macht die gute Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und Gemeindeverwaltung deutlich und auch von außen erkennbar. „Eine gute Schutzausrüstung ist unumgänglich für anstehende Einsätze, wie es eindrucksvoll beim Adler deutlich wurde“ so Merz in ihrer Ansprache. Kommandant Frank Scherfer dankt allen Mitgliedern für ihre unermüdliche Einsatzbereitschaft und betont die Wichtigkeit der kontinuierlichen Unterstützung und Zusammenarbeit innerhalb der Wehr sowie mit der Gemeindeverwaltung und dem Gemeinderat.

Beförderungen
Zur Feuerwehrfrau / zum Feuerwehrmann: Nele Pfister, Mariella Haas, Florian Burkard, Jan Rosenberg, Domenic Stenzel, Mario Flaig und Sebastian Jauch.
Zum Oberfeuerwehrmann: Marius Eberlein, Dustin Hils und Josua Skorsetz
Zum Hauptfeuerwehrmann: Tobias Dilger, Janick Keufer und Niklas Pauko
Zum Löschmeister: Sven Paduch

Ehrungen: Für 15 Jahre Einsatzdienst in der Feuerwehr Laurin Bucher

Pressemitteilung (pm)
Pressemitteilung (pm)
Zur Information: Mit "Pressemitteilung" gekennzeichnete Artikel sind meist 1:1 übernommene, uns zugesandte Beiträge. Sie entsprechen nicht unbedingt redaktionellen Standards in Bezug auf Unabhängigkeit, sondern können gegebenenfalls eine Position einseitig einnehmen. Dennoch informieren die Beiträge über einen Sachverhalt. Andernfalls würden wir sie nicht veröffentlichen.

Pressemitteilungen werden uns zumeist von Personen und Institutionen zugesandt, die Wert darauf legen, dass über den Sachverhalt berichtet wird, den die Artikel zum Gegenstand haben.