Künstler-Vortrag und -Gespräch mit Ulrich Reimkasten

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Zum Abschluss der aktuellen Ausstellung „Kreidezeit“ im Schloss lädt Podium Kunst am Sonntag, 28. April ab 15 Uhr zu einem ungewöhnlichen Vortrag und Künstlergespräch ein.

Schramberg. Ulrich Reimkasten, der lange als Professor an der Burg Giebichenstein Hochschule für Kunst und Design in Halle gelehrt hat, gibt einen persönlichen Einblick in Parallelen, Fluchtpunkte und Mystik in seinem Werk.

Er sagt: „Kunstwerke sind Konglomerate aus Zeit, Materie und Geist. Brüche und Neuanfänge sind also unvermeidbar. Letztendlich geht es mir um eine Beziehung zum Unsichtbaren. Mit der Anerkennung von etwas, das ausserhalb des sinnlich Wahrnehmbaren liegt, wird die Begegnung mit der Unendlichkeit möglich.

Ich suche die Mitte zwischen fernstem Ort und nicht messbarer Zeit. Also geht es mir in der Kunst um Zukünftiges und Vergangenes, um Geheimnisse des Lebens, um den Tod, um Energie, um Beziehungen zwischen uns und allen Dingen.“

Der Vortrag, mit anschließender Gesprächsrunde findet diesen Sonntag, 15 Uhr im Schloss statt. Es ist gleichzeitig die letzte Möglichkeit die Ausstellung mit den Bildern von Ulrich Reimkasten zu sehen. Nach dem Vortrag wird abgebaut.
Der Eintritt ist frei.

 

Pressemitteilung (pm)
Zur Information: Mit "Pressemitteilung" gekennzeichnete Artikel sind meist 1:1 übernommene, uns zugesandte Beiträge. Sie entsprechen nicht unbedingt redaktionellen Standards in Bezug auf Unabhängigkeit, sondern können gegebenenfalls eine Position einseitig einnehmen. Dennoch informieren die Beiträge über einen Sachverhalt. Andernfalls würden wir sie nicht veröffentlichen.

Pressemitteilungen werden uns zumeist von Personen und Institutionen zugesandt, die Wert darauf legen, dass über den Sachverhalt berichtet wird, den die Artikel zum Gegenstand haben.