Foto: nrwz

(Anzei­ge). Am 1. Mai war es genau fünf Jah­re her, dass das Café Herz in der König­stra­ße in Rott­weil unter neu­er Füh­rung wie­der eröff­ne­te. Das wur­de und wird gefei­ert, am Geburts­tag bei­spiels­wei­se mit einem rie­si­gen Hefe­zopf, deren Schei­ben es umsonst gab – gegen eine Spen­de für die Lebens­hil­fe.

Foto: nrwz

Da legen wir dann noch was drauf“, so Café-Betrei­ber Patrick Schnell. Und das kam an: Freie Plät­ze waren am Mai­fei­er­tag Man­gel­wa­re, und so schnell der Zopf schrumpf­te, so schnell füll­te sich auch das Spen­den­schwein­chen. Den gan­zen Monat über gibt es im Café Herz eine ganz beson­de­re Geburts­tags­tor­te, und am 5. Mai ein Geburts­tags­buf­fet.

Außer­dem gibt es bis 12. Mai zehn Pro­zent geschenkt fürs Auf­la­den der Kun­den­kar­te. „Wir wur­den von den Rott­wei­lern so gut ange­nom­men, dass wir jetzt ger­ne etwas zurück­ge­ben wol­len“, betont Patrick Schnell, der das Café zusam­men mit Bene­dikt Herm­le führt. Sie gehö­ren zur Fami­lie der Bäcke­rei Fel­sen­beck aus Spai­chin­gen, ein ech­ter Tra­di­ti­ons­be­trieb. „Wir sind jetzt die neun­te Genera­ti­on, Fel­sen­beck gibt es seit 1786“, erzählt Patrick Schnell.