Mit dem Oberbürgermeister durch das Landesgartenschaugelände

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Einblicke in den aktuellen Planungsstand der Landesgartenschau 2028 bietet einen Rundgang mit Oberbürgermeister Dr. Christian Ruf am Samstag,  8. Juni, ab 14 Uhr. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, daher ist eine Anmeldung erforderlich.

Rottweil. Nachdem die öffentlichen Landesgartenschaurundgänge im vergangenen Jahr sehr gut besucht waren, lädt der Oberbürgermeister nun erneut ein, vor Ort zu gehen. „Die Planungen für unsere Landesgartenschau in Rottweil mit all ihren vielfältigen Bausteinen, kann man am besten bei einem Spaziergang durch das Gelände verstehen“, lädt OB Dr. Christian Ruf alle Interessierten zum Rundgang ein. Die Stadtverwaltung entwickelt gemeinsam mit dem Architekturbüro, das den Wettbewerb zur Landesgartenschauplanung für sich entschieden hat, die Planungen kontinuierlich weiter.

Treffpunkt ist im Stadtgraben bei der Konzertmuschel. Von dort geht es zum Startpunkt der Landesgartenschau-Brücke. Mit der Entscheidung des Architekturwettbewerbs zur Großen Gartenschaubrücke wurde im März ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zur Landesgartenschau erreicht. Diese wird von der historischen Innenstadt hinüber auf die andere Neckarseite zum bisherigen Unternehmenssitz der ENRW führen. Dort geht die Führung mit Erläuterungen zur Zukunft des Geländes weiter, wenn die ENRW ihren Betrieb nach Neufra verlegt haben wird. Im Anschluss können erste Maßnahmen am Neckar gezeigt werden, der bis zur Landesgartenschau wieder in einer natürlichen Form durch das Tal fließen soll. Hierzu nehmen auch Vertreter des Landesbetriebes Gewässer vom Regierungspräsidium Freiburg teil. Für die Führung sind gut zwei Stunden Zeit einzuplanen. Weitere Rundgänge sind für den Herbst dieses Jahres geplant.

INFO: Bürgerspaziergang Landesgartenschau: Samstag, 08. Juni 2024, 14 Uhr. Anmeldung über die Touristinformation unter tourist-information@rottweil.de oder telefonisch unter 0741/494-280. Bei hoher Nachfrage wird es Zusatztermine geben.

 

Pressemitteilung (pm)
Zur Information: Mit "Pressemitteilung" gekennzeichnete Artikel sind meist 1:1 übernommene, uns zugesandte Beiträge. Sie entsprechen nicht unbedingt redaktionellen Standards in Bezug auf Unabhängigkeit, sondern können gegebenenfalls eine Position einseitig einnehmen. Dennoch informieren die Beiträge über einen Sachverhalt. Andernfalls würden wir sie nicht veröffentlichen.

Pressemitteilungen werden uns zumeist von Personen und Institutionen zugesandt, die Wert darauf legen, dass über den Sachverhalt berichtet wird, den die Artikel zum Gegenstand haben.