Netto und Action in Marktkauf

Ein Transparent verkündet schon seit ein paar Tagen die frohe Botschaft. Rechts im Bild ist die abgebrochene Treppe zu erkennen. Foto: him

Nun also ist es auch offi­zi­ell. Im ehe­ma­li­gen Markt­kauf in der Süd­stadt wer­den zwei Dis­coun­ter ein­zie­hen. „Die Miet­ver­trä­ge sind unter­schrie­ben“, ver­si­chert Karl Wolf, der die Immo­bi­lie an der Ber­neck­stra­ße ver­wal­tet. Es sind Net­to für den Lebens­mit­tel­be­reich und Action aus den Nie­der­lan­den mit einem Non-Food-Dis­count-Kon­zept.

Bei einem Pres­se­ge­spräch hat Wolf berich­tet, dass bei­de Unter­neh­men im Erd­ge­schoss des Gebäu­des Filia­len ein­rich­ten möch­ten. Dabei wird Net­to eine Ver­kaufs-Flä­che von gut 1000 Qua­drat­me­tern, Action eine Flä­che von etwa 840 Qua­drat­me­tern bele­gen.  Der Eröff­nungs­ter­min ste­he noch nicht fest, erst müss­ten noch vie­le Umbau­ar­bei­ten abge­wi­ckelt wer­den, so Wolf: „Ziel ist zum Jah­res­en­de zu eröff­nen.“

Action-Spre­che­rin Maria Lang­ham­mer  hat auf Nach­fra­ge der NRWZ die Plä­ne bestä­tigt, schreibt aber auch, „das genaue Eröff­nungs­da­tum steht lei­der noch nicht fest“.

Umfangreiche Sanierungsarbeiten

So sieht der Plan für das Erd­ge­schoss aus. Foto: him

Der­zeit sind die Bau­hand­wer­ker dabei, alles aus dem ehe­ma­li­gen Markt zu ent­fer­nen, was nicht mehr benö­tigt wird. Abge­bro­chen ist bereits die Beton­trep­pe zwi­schen Park­deck und den bei­den Eta­gen. „Da wer­den wir eine Stahl­trep­pe ein­bau­en“, so Wolf.  Ent­fernt ist die frü­he­re Roll­trep­pe im Gebäu­de, das Loch aller­dings muss ein Bau­un­ter­neh­men noch ver­schlie­ßen.

Die bei­den neu­en Märk­te wer­den im Erd­ge­schoss unter­ge­bracht. Sie bekom­men einen gemein­sa­men Ein­gang,  Net­to wird den lin­ken Bereich Rich­tung Stra­ße und Action den rech­ten Rich­tung Berg bele­gen.  Mit der Stadt sei alles im „grü­nen Bereich“, betont Wolf. Das Park­deck – im Eigen­tum der Stadt – wer­de den Märk­ten zur Ver­fü­gung ste­hen, so OB Tho­mas her­zog auf Nach­fra­ge der NRWZ. Wolf lässt es der­zeit frisch strei­chen und will die Park­buch­ten brei­ter als frü­her gestal­ten.

Gute Lösung für die Südstadt

Offen ist, was aus dem Ober­ge­schoss wer­den soll. Hier ste­hen noch­mals fast 2000 Qua­drat­me­ter Flä­che zur Ver­fü­gung.  „Hier bin ich wei­ter auf der Suche nach Mie­tern“, berich­tet Wolf, „ein Tex­til­un­ter­neh­men oder Schuh­ge­schäft mit ergän­zen­dem Sor­ti­ment wür­den gut pas­sen.“

Schram­bergs OB Her­zog freut sich über die Lösung: „Ein lang­ge­heg­ter Wunsch der Süd­stadt nach einer Ein­kaufs­mög­lich­keit geht damit in Erfül­lung.“  Er hof­fe, dass spä­ter die Leu­te „das Ange­bot auch reich­lich nut­zen“.

Info:

Laut Selbst­dar­stel­lung ste­he Action für „nied­rigs­te Prei­se und Über­ra­schung“.  Das Sor­ti­ment umfas­se 6000 Arti­kel, davon sei etwa ein Drit­tel dau­er­haft im Ange­bot. Der Rest wechs­le. „Action stellt jede Woche mehr als 150 neue Arti­kel vor.“  Die Aus­wahl rei­che von Deko­ra­ti­on, Heim­wer­ken, Spiel­zeug und Unter­hal­tung, über  Büro, Hob­by, Mul­ti­me­dia, Haus­halts­wa­ren, Gar­ten bis Waschen, Essen und Trin­ken, Kör­per­pfle­ge, Haus­tie­re, Sport, Mode und Heim­tex­ti­li­en. Inzwi­schen  hat das  1993 in den Nie­der­lan­den gegrün­de­te Unter­neh­men mehr als 1100 Filia­len in sie­ben Län­dern.

Net­to betreibt mehr als 4200 Filia­len und bie­tet etwa 4000 ver­schie­de­ne Arti­kel über­wie­gend aus dem Lebens­mit­tel­be­reich.