Stadt ehrt erfolgreiche Schützen aus Waldmössingen

Goldmedaille für Rauch, Roming und Glück.

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Am Montag fand im Schramberger Schloss eine kleine, aber feine eine Ehrung statt. Dabei wurden die Schützen Werner Rauch, Roland Roming und Harald Glück für ihren herausragenden Erfolg im Herbst 2023 geehrt, wie die Stadt berichtet.

Schramberg. Die drei Sportler holten damals als Mannschaft die Goldmedaille in der Disziplin „Sportpistole 25 m Auflage“ und wurden nun offiziell von Frau Eisenlohr und dem Stadtverband für Sport für ihre Leistungen gewürdigt. Unter anderem war Fachbereichsleiterin Susanne Gwosch von der Stadt Schramberg, der Vorstand des Schützenvereins Thomas Notheis und der Ortsvorsteher Reiner Ullrich vertreten.

Jahrzehnelang aktiv

Werner Rauch ist seit 1997 im Verein. Seine ruhige Art und sein Fachwissen im Gewehr- und Pistolenbereich hat ihn schon oft zu Landestiteln und Deutschen Titeln gebracht. Harald Glück ist seit 1977 im Verein und im Pistolenbereich sehr erfolgreich aktiv. Er hat nicht nur „Glück“ sondern verfügt auch über Können. Roland Roming ist seit 1987 im Verein. Er war über 16 Jahre Kassier und ist aktuell Ausschussmitglied.

Oberbürgermeisterin Dorothee Eisenlohr und Stadtverbandsvorsitzender Ralf Rückert lobten die Leistungen der Schützen und betonten, wie stolz die Stadt auf ihre erfolgreichen Sportler sei und wie wichtig es sei, ihre Leistungen angemessen zu würdigen.

Im Anschluss an die Ehrung hat man sich in geselliger Runde bei Häppchen und Getränken über künftige Meisterschaften und Turniere ausgetauscht.

 

Pressemitteilung (pm)
Pressemitteilung (pm)
Zur Information: Mit "Pressemitteilung" gekennzeichnete Artikel sind meist 1:1 übernommene, uns zugesandte Beiträge. Sie entsprechen nicht unbedingt redaktionellen Standards in Bezug auf Unabhängigkeit, sondern können gegebenenfalls eine Position einseitig einnehmen. Dennoch informieren die Beiträge über einen Sachverhalt. Andernfalls würden wir sie nicht veröffentlichen.

Pressemitteilungen werden uns zumeist von Personen und Institutionen zugesandt, die Wert darauf legen, dass über den Sachverhalt berichtet wird, den die Artikel zum Gegenstand haben.