vhs-Vortrag: “Pflege und keiner kann’s bezahlen – finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten im Alter”

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Die Volkshochschule Schramberg bietet am Dienstag, 18. Juni um 19 Uhr den Vortrag “Pflege und keiner kann’s bezahlen – finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten im Alter” mit Sigrid Roming und Natascha Schneider im vhs-Seminargebäudes an.

Schramberg. Der Pflegestützpunkt Rottweil gibt an diesem Abend einen Überblick über finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten für ältere Menschen. Was kann man sich verschreiben lassen? Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um eine Zuzahlungsbefreiung zu erhalten? Wer bezahlt Hilfsmittel wie zum Beispiel einen Rollator?

Außerdem werden Leistungen der Pflegekasse vorgestellt, die bei Vorliegen eines Pflegegrades abrufbar sind. Auch Nachteilsausgleiche bei Vorliegen einer Schwerbehinderung und Leistungen des Sozialamtes wie Wohngeld, Grundsicherung und Hilfe zur Pflege werden Thema sein. Im Anschluss an den Vortrag wird noch Zeit für Ihre Fragen sein.

Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Pflegestützpunkt Rottweil statt.

Anmeldungen sind noch bis zum 11. Juni beim Bürgerservice, Telefon 07422 29-215, beim Bürgerbüro Sulgen, Telefon 07422 29-265 oder unter www.vhs-schramberg.de möglich.

 

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken
Pressemitteilung (pm)
Zur Information: Mit "Pressemitteilung" gekennzeichnete Artikel sind meist 1:1 übernommene, uns zugesandte Beiträge. Sie entsprechen nicht unbedingt redaktionellen Standards in Bezug auf Unabhängigkeit, sondern können gegebenenfalls eine Position einseitig einnehmen. Dennoch informieren die Beiträge über einen Sachverhalt. Andernfalls würden wir sie nicht veröffentlichen.

Pressemitteilungen werden uns zumeist von Personen und Institutionen zugesandt, die Wert darauf legen, dass über den Sachverhalt berichtet wird, den die Artikel zum Gegenstand haben.