Kinzigtaler Wandersteig nimmt weiter Form an

Detailplanung beginnt

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Nach mehreren Abstimmungsrunden mit zahlreichen Wegeexperten und den beteiligten Gemeinden im Kinzigtal sowie einer ersten Vorprüfung durch die Genehmigungsbehörden steht nun der erste Streckenentwurf des geplanten Mehretappenwandersteigs im Kinzigtal. Beteiligt sind auch Schramberg, Schiltach, Schenkenzell und Lauterbach.

Wolfach. Mit dem Zuwendungsbescheid der Naturparkförderung ist Ende 2022 der Startschuss für die Entwicklung eines ortsübergreifenden Mehretappenwandersteigs in der Ferienregion gefallen. Ziel des Projektes ist es laut Pressemitteilung, “einen ganzheitlichen Erlebniswandersteig für Gäste und Einheimische zu konzipieren, der die dreizehn Mitgliedsorte des Schwarzwald Tourismus Kinzigtal verbindet”.

Bereits 2022 konnten sich alle Interessierten bei einem Auftaktworkshop einbringen. Anschließend wurde mit Hilfe von Streckenexperten aus der Region und der projektbegleitenden Agentur Tour Konzept nach und nach ein erster Streckenentwurf entwickelt.

Streckenentwurf geprüft

Der Streckenentwurf wurde bereits auf seine touristische Eignung sowie auf eine mögliche Eignung für eine geplante Zertifizierung als Qualitätsweg Wanderbares Deutschland geprüft. Die Etappeneinteilung soll auf die Bedürfnisse der Mehretappenwanderer abgestimmt sein und die vorhandene Infrastruktur und Betriebe möglichst wertschöpfend einbinden.

Im nächsten Schritt ist eine Detailabstimmung mit allen beteiligten Kommunen geplant, um den Streckenentwurf zu überprüfen und mögliche Problemstellen zu diskutieren. Die Einbindung von betroffenen Privateigentümern wird über ein öffentliches Informationsverfahren über die Rathäuser und Gemeindemitteilungsblätter erfolgen.

Interessierte können auch jetzt schon laufend den aktuellen Streckenverlauf unter www.schwarzwald-kinzigtal.info/wandersteig über eine Online-Kartenanwendung einsehen und Wünsche zum Streckenverlauf jederzeit mitteilen.

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken
Pressemitteilung (pm)
Zur Information: Mit "Pressemitteilung" gekennzeichnete Artikel sind meist 1:1 übernommene, uns zugesandte Beiträge. Sie entsprechen nicht unbedingt redaktionellen Standards in Bezug auf Unabhängigkeit, sondern können gegebenenfalls eine Position einseitig einnehmen. Dennoch informieren die Beiträge über einen Sachverhalt. Andernfalls würden wir sie nicht veröffentlichen.

Pressemitteilungen werden uns zumeist von Personen und Institutionen zugesandt, die Wert darauf legen, dass über den Sachverhalt berichtet wird, den die Artikel zum Gegenstand haben.