- Anzeigen -

CORONA macht keinen URLAUB: Steril und sauber schützen mit UV-Licht

(Anzeige). In Deutschland gilt weiterhin Maskenpflicht. Und das ist gut so. Corona macht keinen Urlaub. Das Virus ist weiterhin aktiv und gefährlich....

Viermal Bestnoten für glatthaar-fertigkeller

(Anzeige). Schramberg-Waldmössingen / Simmern / Weißenfels. (wei) Es ist das 40. Jahr des Bestehens von glatthaar-fertigkeller. Eine Zahl, die eigentlich dazu angetan ist,...

Schöner wohnen, schöner arbeiten in Waldmössingen

(Anzeige). Ein Gespräch mit dem neuen Ortsvorsteher Markus Falk über Vergangenes und Zukünftiges Seit 1971 gehört Waldmössingen zu Schramberg...

Wohntrends 2020: Möbel, Farben und Muster zum Wohlfühlen

(Anzeige). Der Einrichtungsstil ändert sich von Jahr zu Jahr. Was geht – was kommt? Wir präsentieren Ihnen die Wohntrends 2020.

Das prüfen Banken vor der Baufinanzierung

(Anzeige). Von Bonität bis Verkehrswert – wer eine Immobilie finanzieren will, sollte sich am besten schon vor dem Gespräch mit dem Baufinanzierungsberater...

Ab mit dem Auto und fit in den Urlaub

(Anzeige). Eis, Spaghetti, Sonne und Meer – viele Deutsche wünschen sich nach der Corona-Krise nichts sehnlicher als einen Urlaub in Italien. Jetzt...
14.1 C
Rottweil
Donnerstag, 16. Juli 2020
Mehr

    - Anzeigen -

    CORONA macht keinen URLAUB: Steril und sauber schützen mit UV-Licht

    (Anzeige). In Deutschland gilt weiterhin Maskenpflicht. Und das ist gut so. Corona macht keinen Urlaub. Das Virus ist weiterhin aktiv und gefährlich....

    Viermal Bestnoten für glatthaar-fertigkeller

    (Anzeige). Schramberg-Waldmössingen / Simmern / Weißenfels. (wei) Es ist das 40. Jahr des Bestehens von glatthaar-fertigkeller. Eine Zahl, die eigentlich dazu angetan ist,...

    Schöner wohnen, schöner arbeiten in Waldmössingen

    (Anzeige). Ein Gespräch mit dem neuen Ortsvorsteher Markus Falk über Vergangenes und Zukünftiges Seit 1971 gehört Waldmössingen zu Schramberg...

    Wohntrends 2020: Möbel, Farben und Muster zum Wohlfühlen

    (Anzeige). Der Einrichtungsstil ändert sich von Jahr zu Jahr. Was geht – was kommt? Wir präsentieren Ihnen die Wohntrends 2020.

    Das prüfen Banken vor der Baufinanzierung

    (Anzeige). Von Bonität bis Verkehrswert – wer eine Immobilie finanzieren will, sollte sich am besten schon vor dem Gespräch mit dem Baufinanzierungsberater...

    Ab mit dem Auto und fit in den Urlaub

    (Anzeige). Eis, Spaghetti, Sonne und Meer – viele Deutsche wünschen sich nach der Corona-Krise nichts sehnlicher als einen Urlaub in Italien. Jetzt...

    Lauterbach: Mehr als 100 Einsatzkräfte an Suche nach 90-Jährigem beteiligt

    Ein 90-jähriger Mann war seit dem Sonntagmorgen in Lauterbach vermisst worden. Die Polizei suchte ihn auch per Hubschrauber, am Abend ist die Zahl der Einsatzkräfte hochgefahren worden. In der Nacht dann die gute Nachricht: Der Mann wurde gefunden. Lebend.

    Die Polizei meldete am Montagabend: Die Suche nach einem 90-jährigen vermissten Mann habe am Sonntag zahlreiche Polizei- und Rettungskräfte in Atem gehalten. Mehr als 100 eingesetzte Helfer der Feuerwehr Lauterbach, des Rettungsdienstes Rottweil und verschiedener Polizeidienststellen machten sich demnach ab Sonntagnachmittag rund um Lauterbach auf die Suche nach dem betagten Mann. Sie wurden unterstützt von einem Polizeihubschrauber und Suchhunden.

    Ein an der Suche Beteiligter präzisiert – und verbessert – diesen Bericht. Er zählt auf, wer alles die Suche nach dem Vermissten unterstützt hat: die DRK-Bereitschaften Lauterbach (vor allem wegen ihrer Ortskenntnis) und Schramberg, die Feuerwehr Lauterbach und die Drehleiter mit Besatzung aus Schramberg, Rettungshunde der BRH Rettungshundestaffel Rottweil-Hegau, DRK-Kräfte aus Donaueschingen und die Mantrailer der Malteser Rottweil.

    Ein Mantrailer der Polizei aus Göppingen war demnach ebenfalls vor Ort. Die Polizei hatte neben ihrem Hubschrauber mehrere Streifenwagen und die Revierleitung aus Schramberg entsandt.

    Aktuelle Stellenanzeigen auf NRWZ.de:

    Gegen 23 Uhr fanden Kräfte der Feuerwehr den wohlauf wirkenden Mann schließlich in einem leerstehenden Gebäude neben einem Wanderweg etwa zwei Kilometer von seiner Wohnadresse entfernt. Er wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht.

    Wie DRK-Kreisbereitschaftsleiter Michael Häring der NRWZ noch in der Nacht zu Montag berichtete, haben die Einsatzkräfte den Gesuchten in Sulzbach lebend finden können. Er sei ins Schwarzwald-Baar-Klinikum eingeliefert worden.

    Die Polizei informierte zwischenzeitlich die Bürger vor Ort. Sie erklärte laut Lesern per Lautsprecherdurchsage am Abend: „Es wird der 90-jährige Robert S. in Lauterbach gesucht, braune Jacke, graue Hose mit Gehstock unterwegs.“

    Die Polizei suchte ihn da bereits mit mehreren Streifen. Am Abend wurde ein Polizeihubschrauber zum Einsatzgebiet beordert. „Er ist mit einer Wärmebildkamera ausgestattet, wir hoffen, dass der Gesuchte auf diese Weise gefunden werden kann“, so der Polizeisprecher am Sonntagabend zur NRWZ.

     

    - Anzeige -

    Newsletter

    - Anzeige -