14-jähriger Rollerfahrer bei Unfall schwer verletzt

Notarzt. Symbol-Foto: Sven Maurer

Schwere Ver­let­zun­gen hat sich ein 14-jähriger Roller­fahrer bei einem Unfall am Fre­itag, gegen 10.35 Uhr, in Villin­gen­dorf zuge­zo­gen. Ein Aut­o­fahrer hat­te dem jun­gen mann in einem Kreisverkehr die Vor­fahrt genom­men. Das berichtet die Polizei.

In dem Kreisverkehr in der Sta­dion­straße ist dem­nach ein 61-Jähriger mit seinem Ford Focus einge­fahren — und hat dabei den vor­fahrts­berechtigten Zweirad­fahrer überse­hen. Beim Zusam­men­stoß der bei­den Fahrzeuge wurde der Roller­fahrer auf die Fahrbahn geschleud­ert und schw­er ver­let­zt. Er musste mit dem Ret­tungs­di­enst ins Klinikum ein­geliefert wer­den.

Der ent­standene Sach­schaden wird auf rund 1500 Euro geschätzt.

Bei der Unfal­lauf­nahme stell­ten die Beamten zudem fest, dass der 14-Jährige nicht im Besitz ein­er erforder­lichen Fahrerlaub­nis ist