Getötete 32-Jährige in Wellendingen: Staatsanwaltschaft geht von Mord aus

Getötete 32-Jährige in Wellendingen: Staatsanwaltschaft geht von Mord aus

Nach einem Tötungsdelikt, das sich am gestrigen Montagmorgen gegen 7.45 Uhr in der Ledergasse in Wellendingen ereignet hat (wir berichteten), wird der dringend tatverdächtige 36-Jährige heute dem Haftrichter des Amtsgerichts Rottweil vorgeführt. Die Staatsanwaltschaft Rottweil beantragt den Erlass eines Haftbefehls wegen des Verdachts des Mordes.

Nach den bisherigen Erkenntnissen liegt das Motiv der Tat im persönlichen Bereich, teilen die Ermittlungsbehörden mit. Zwei Kinder des Paares, die Zeugen des Vorfalls waren, konnten zwischenzeitlich vernommen werden. Das Paar hat insgesamt drei Kinder. Verletzt wurde von ihnen nach Informationen der NRWZ niemand.

Der 36-jährige Mann der Getöteten wurde selbst verletzt. Wie die NRWZ erfuhr, soll er seine Frau mit einem Messer angegriffen haben.

Die Kinder des Paares seien bei Verwandten untergekommen, erfuhr die NRWZ auf Ermittlerkreisen. Näheres wollen die Behörden bislang nicht bekanntgeben. Die Ermittlungen laufen.

Der Transport des weiterhin verletzten 36-Jährigen war in Rottweil am Dienstag wahrnehmbar. Er erfolgte um die Mittagszeit in einem Rettungswagen unter Polizeibegleitung.

Seite 1 / 1
Quelle: NRWZ.de – veröffentlicht am 26. Januar 2021 von Peter Arnegger (gg). Erschienen unter https://www.nrwz.de/kreis-rottweil/getoetete-32-jaehrige-in-wellendingen-staatsanwaltschaft-geht-von-mord-aus/297614