Kreis Rottweil: Einbruchsserie – und kurz vorher hatte die Polizei noch massiv kontrolliert

Das muss für die ermittelten Beamten wie blanker Hohn sein: Nur Stunden, nachdem sie in einem sogenannten Konzeptionseinsatz massiv Jagd auf Einbrecher in und um Rottweil gemacht haben, haben eben solche Vereinsheime heimgesucht. Im Raum Sulz und ebenfalls als konzertierte Aktion, wie es scheint. Der Sachschaden: enorm. Die Beute: teils nur einige Tafeln Schokolade.

Jagd auf Einbrecherbanden hatte die Polizei am Donnerstagnachmittag und -abend im Raum Rottweil gemacht (die NRWZ berichtete). Mit ‚zig Einsatzkräften, teils Bereitschaftspolizei, haben die Beamten vor allem Kleintransporter kontrolliert. Aber auch andere, gewöhnliche Fahrzeuge.

Und dann das: Später in der Nacht, teils aber vielleicht auch gleichzeitig kam es zu einer ganzen Serie von Einbrüchen in Vereinsheime. Sie passierte in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in den umliegenden Gemeinden von Sulz am Neckar, ebenfalls im Kreis Rottweil. Das berichtete die Polizei nun am Freitagabend.

Demnach sind unbekannte Täter in Holzhausen in das Sportheim des FCs in der Stadionstraße, in Hopfau in das Vereinsheim auf dem Sportgelände Altlach und in Bergfelden in das Narrenheim in der Kalkofenstraße eingebrochen. In Dürrenmettstetten suchten die Unbekannten in den frühen Morgenstunden des Freitags das Sportheim in der Oberiflinger Straße heim.

Auch in das Sportheim des TUS Glatt im Auchterweg von Glatt und in Mühlheim in das Vereinsheim des SG Mühlheim-Renfizhausen drangen die Unbekannte ein. Allerdings konnten bei diesen beiden Einbrüchen die Tatzeiten nicht genau auf die Nacht auf Freitag festgelegt werden. In Frage kommt bei diesen Taten der Zeitraum zwischen Mittwochnachmittag und Freitagmorgen.

Bei der Tat in Dürrenmettstetten wurde laut eine Anwohnerin am frühen Freitagmorgen, gegen 3.50 Uhr, auf den Einbruch aufmerksam. Als sie den Lärm gehört hatte, habe sie sofort das Terrassenlicht eingeschaltet – und der oder die Einbrecher seien mit aufheulendem Motor eines Wagens in Richtung Oberiflingen geflüchtet, notiert der Polizeibericht.

Zu dem Fluchtfahrzeug oder den Tätern hat die Polizei keine Hinweise bekommen.

Bei den einzelnen Taten richteten die Einbrecher durch ihr gewaltsames Vorgehen teils hohe Sachschäden bis hin zum mittleren vierstelligen Betrag an, während die erlangte Beute – vorwiegend kleinere Geldbeträge aus Wechselkassen, einem iPad, sowie einige Tafeln Schokolade – jeweils im niedrigen dreistelligen Bereich lag.

„Die beschriebenen Einbrüche dürften im Zusammenhang stehen“, so ein Polizeisprecher. Die Polizei Sulz (Tel. 07454 92748) hat entsprechende Ermittlungen eingeleitet und bittet dringend um sachdienliche Hinweise.

 

-->

Mehr auf NRWZ.de