Maschinenbrand bei Metallverarbeiter in Wilflingen – fünf Verletzte

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Wellendingen. Wegen des Vollbrands einer Maschine ist am Mittwochmorgen ein metallverarbeitender Betrieb in Wilflingen evakuiert worden. Die insgesamt rund 50 Feuerwehrkräfte aus Wellendingen-Wilflingen und aus Rottweil brachten den Brand rasch unter Kontrolle. Der Rettungsdienst kümmerte sich um mehrere Verletzte.

Laut Feuerwehrsprecher Sven Haberer stand die Maschine bei Eintreffen der ersten Kräfte der Feuerwehr im Vollbrand. Flammen hätten heraus geschlagen. Die betroffene Produktionshalle der Firma im Wilflinger Gewerbegebiet wurde evakuiert. Etwa 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fanden sich im Hof des Betriebs ein. Die Feuerwehr erhöhte das Alarm-Stichwort: Vollalarm für Wellendingen und Wilflingen.

Fünf Menschen sind vom Rettungsdienst untersucht worden, darunter vier Mitarbeiter des Betriebs, die wegen einer möglichen Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus kamen. Mit drei Rettungsfahrzeuge war das DRK vor Ort. Die Leitung des rettungsdienstlichen Einsatzes übernahm Marcus Stotz. Auch einen verletzten Feuerwehrmann hatte das DRK zu versorgen. Laut Stotz seien die Verletzungen aber alle nicht schwer.

Die Feuerwehr kümmerte sich unter dem Kommando von Welleningens Gesamtkommandant Daniel Bettinger unterdessen um die Brandbekämpfung. Diese war rasch erfolgreich. Bürgermeister Thomas Albrecht freute sich darüber und verwies auf neu angeschaffte Löschfahrzeuge. Wenn diese auch nur einmal gebraucht würde, würden seien sie sinnvoll.

Aus Rottweil war die Drehleiter zur Unterstützung angerückt, das Feuer hatte offenbar auch das Dach des einstöckigen Gebäudes erreicht.

Die Ursache des Brandes, wie auch die Höhe des Sachschadens, sind noch nicht bekannt. Die Polizei hat vor Ort die Ermittlungen aufgenommen.

Update: Im Bericht des Polizeipräsidiums Konstanz heißt es dazu am Nachmittag: Bei Eintreffen der mit neun Fahrzeugen und 48 Mann ausgerückten Feuerwehren aus Wellendingen und Rottweil stand die ölgekühlte Schleifmaschine in Vollbrand. Durch den Brand und die anschließenden Löscharbeiten entstand Sachschaden an Maschinen und Gebäude in noch nicht bekannter Höhe. 

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken
Peter Arnegger (gg)https://www.nrwz.de
... ist seit gut 25 Jahren Journalist. Mehr über ihn hier.