Montag, 15. April 2024

Nahezu zeitgleich: Zwei Unfälle auf der A 81 bei Rottweil, ein dritter nicht auffindbar

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Kreis Rottweil. Nahezu zeitgleich kam es am Freitagmittag zu gleich zwei Unfällen auf der Autobahn 81 im Kreis Rottweil. Zwei Menschen sind leicht verletzt worden und wurden vom Rettungsdienst versorgt. Einen dritten gemeldeten Unfall konnten die Einsatzkräfte dagegen nicht finden.

Beide Unfälle ereigneten sich auf dem Streckenabschnitt der A 81 Singen-Stuttgart zwischen den Anschlussstellen Rottweil und Oberndorf. In beiden Fällen war ein Wagen von der Fahrbahn abgekommen. Im einen Fall offenbar alleinbeteiligt, im anderen spielt ein Wohnmobil eine Rolle. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Einzelheiten sind noch nicht bekannt.

Unfall eins …
… und zwei.
Fotos: gg


Bei beiden Unfällen, bei denen die Fahrzeuge jeweils stark beschädigt in der Böschung liegengeblieben sind, wurden die Insassen nach ersten Informationen glücklicherweise nur leicht verletzt. Der Rettungsdienst kümmerte sich um sie. Auch der Organisatorische Leiter Rettungsdienst war vor Ort.

Zunächst war die Feuerwehr Rottweil unter dem Kommando von Stadtbrandmeister Frank Müller mit dem hohen Einsatzstichwort H3 zu den Unfällen gerufen worden. Müller musste die Fahrzeuge der Feuerwehr daher auf beide Unfallstellen aufteilen. Mehr als die Unfallstelle abzusichern, den Brandschutz sicherzustellen und auslaufende Betriebsstoffe zu binden aber gab es kaum zu tun. Die Insassen der verunfallten Fahrzeuge konnten bereits von Kräften des Rettungsdienstes versorgt werden, zwei Rettungswagen und ein Krankentransportwagen waren schnell vor Ort.

Was der Feuerwehr dagegen Probleme bereitete: die Anfahrt. Wenige Autofahrer machten rasch genug Platz, wenn die Einsatzkräfte anrückten, hieß es an der Einsatzstelle. Einige würden das Sondersignal, das Martinshorn schlichtweg überhören. Die Fahrer hätten ihr Radio vielleicht zu laut eingestellt, vermutete ein altgedienter Feuerwehrmann. Da müsse es eine Möglichkeit geben, dass anrückende Einsatzkräfte den Empfang störten, überlegte er.

Ein dritter Unfall war einige Kilometer weiter in Richtung Stuttgart, auf Höhe Vöhringen gemeldet worden, berichtete Rottweils Stadtbrandmeister Müller. Die Kameradinnen und Kameraden der Oberndorfer Wehr seien alarmiert worden. Doch hätten sie keine Unfallstelle finden können. Es wird daher vermutet, dass es sich beim gemeldeten dritten um einen der beiden anderen gehandelt hat.

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken
Peter Arnegger (gg)https://www.nrwz.de
... ist seit gut 25 Jahren Journalist. Mehr über ihn hier.