- Anzeigen -

Sterbefälle, Geburten & Eheschließungen: die Familiennachrichten für April 2020

Sterbefälle 03.04. Johanna Agathe Nevecny geb. Bitzer, Schwenninger Straße 21, 78628 Rottweil

Bauen & Wohnen: Wie kommt man an die guten Handwerker?

(Anzeige). Willkommen zur Mai-Ausgabe des NRWZ.de-Sonderthemas "Bauen & Wohnen". Diesmal beschäftigen wir uns mit der Frage, wie man die guten Handwerker findet,...

Sechs Tipps für den Besuch beim Optiker in Corona-Zeiten

(Anzeige). Nach der Notversorgung haben viele Augenoptiker ihre Geschäfte wieder regulär geöffnet. Weil das Coronavirus wahrscheinlich auch über die Augenbindehaut in den Körper gelangen...

STARBESUCH im Autokino Schiltach

(Anzeige). Das Autokino in Schiltach hat sich in kürzester Zeit einen Namen machen können. Die Zusammenarbeit von der Stadt Schiltach, den Firmen...

Stimmung im Keller? Gehen Sie trotzdem einkaufen. Vor Ort.

(Meinung). Die Läden haben wieder geöffnet. Wir haben das vor gut 14 Tagen mit Freude vermeldet. Da war Erleichterung zu spüren, Aufschwung....

Rathaus Lauterbach erhält AMEGAN Desinfektionsspender

(Anzeige). Aufgrund der aktuellen Situation überreichte Thomas Nagel der Gemeindeverwaltung Lauterbach vier AMEGAN Desinfektionsspender. Die Firmenkonstellation team-for-automation, Thomas Nagel aus Schramberg-Sulgen, Industrielle...
9.8 C
Rottweil
Mittwoch, 27. Mai 2020
Mehr

    - Anzeigen -

    Sterbefälle, Geburten & Eheschließungen: die Familiennachrichten für April 2020

    Sterbefälle 03.04. Johanna Agathe Nevecny geb. Bitzer, Schwenninger Straße 21, 78628 Rottweil

    Bauen & Wohnen: Wie kommt man an die guten Handwerker?

    (Anzeige). Willkommen zur Mai-Ausgabe des NRWZ.de-Sonderthemas "Bauen & Wohnen". Diesmal beschäftigen wir uns mit der Frage, wie man die guten Handwerker findet,...

    Sechs Tipps für den Besuch beim Optiker in Corona-Zeiten

    (Anzeige). Nach der Notversorgung haben viele Augenoptiker ihre Geschäfte wieder regulär geöffnet. Weil das Coronavirus wahrscheinlich auch über die Augenbindehaut in den Körper gelangen...

    STARBESUCH im Autokino Schiltach

    (Anzeige). Das Autokino in Schiltach hat sich in kürzester Zeit einen Namen machen können. Die Zusammenarbeit von der Stadt Schiltach, den Firmen...

    Stimmung im Keller? Gehen Sie trotzdem einkaufen. Vor Ort.

    (Meinung). Die Läden haben wieder geöffnet. Wir haben das vor gut 14 Tagen mit Freude vermeldet. Da war Erleichterung zu spüren, Aufschwung....

    Rathaus Lauterbach erhält AMEGAN Desinfektionsspender

    (Anzeige). Aufgrund der aktuellen Situation überreichte Thomas Nagel der Gemeindeverwaltung Lauterbach vier AMEGAN Desinfektionsspender. Die Firmenkonstellation team-for-automation, Thomas Nagel aus Schramberg-Sulgen, Industrielle...

    Neues von den Gashis

    Familie wartet im Kosovo auf Wiedereinreise nach Deutschland

    Laut Landesinnenminister Thomas Strobl (CDU) sollen Menschen, die über ein Asylverfahren nach Deutschland kamen, nicht die Möglichkeit haben, durch einen „Spurwechsel“ in ein Migrationsverfahren zu kommen – erst müsse abgeschoben werden. Vor wenigen Wochen reiste die Familie Gashi aus  Lauterbach zurück in den Kosovo, obwohl sie für diesen „Spurwechsel“ bestens geeignet gewesen wäre. Die NRWZ hat sie gefragt, wie es ihnen mittlerweile geht.

    Die Kinder waren im Dorf sehr gut integriert, besuchten Schule und Kindergarten, der Vater hatte eine Vollzeitstelle und die Mutter hatten nebenbei einen 450-Euro-Job. Die Familie Gashi musste Wohnung, Möbel und Auto zurücklassen und ausreisen, um einer drohenden Abschiebung und der damit verbundenen Wiedereinreisesperre zu entgehen.

    „Wir wollten auf keinen Fall, dass die Polizei uns nachts aus den Betten holt und wegbringt, das wollten wir unseren Kindern nicht antun“ erzählt Ardiana Gashi. „Als wir von der Härtefallkommission eine Absage bekommen haben, wussten wir, dass wir nicht mehr lange bleiben dürfen. Deshalb sind wir lieber freiwillig ausgereist.“

    Unterschlupf beim Vater

    Ardiana und Shpejtim Gashi konnten mit ihren drei Töchtern nach ihrer Ankunft im Kosovo bei Shpejtims Vater unterschlüpfen – zu fünft in einem Raum. Jetzt haben beide Eltern Arbeit gefunden: Im Telemarketing, wo sie ihre Deutschkenntnisse einsetzen können. Anfang September ziehen sie nach Priština in eine Zweieinhalb-Zimmer-Wohnung. Von dem Geld, das sie zum Abschied von den Lauterbachern gespendet bekommen haben, können sie zwei Monate Miete bezahlen und das Nötigste an Inventar kaufen.

    Die Töchter der Gashis haben Glück gehabt: Die älteste, Orgesa, kann nach den Ferien in die dritte Klasse gehen, genauso wie sie es auch in Lauterbach getan hätte. Die mittlere, Ornela, wäre jetzt eigentlich eingeschult worden. Sie spricht aber nicht gut genug albanisch, sodass sie jetzt für ein Jahr eine Vorschule besucht. Die kleinste, Erona, kommt in Priština in den Kindergarten.

    Hoffnung auf Rückkehr nach Lauterbach

    Gefragt, ob sie überhaupt noch nach Deutschland zurückkommen wollen, kommt aus tiefstem Herzen: „Jaaa!“ Hier warten Familie und Freunde, hier gibt es gut bezahlte Arbeit, und die Möbel und Umzugskartons voller Sachen plus Auto stehen auch noch in Lauterbach. Dank Internet-Chat können die Mädels leicht Kontakt zu ihren Freundinnen halten. Sobald es möglich ist, wollen die Gashis wieder in die Wahlheimat.

    Doch erst einmal heißt es warten: Um ein Arbeitsvisum beantragen zu dürfen, braucht man einen Termin in der deutschen Botschaft. Das dauert Monate.                              sra

     

     

     

     

     

    -->
    - Anzeige -

    Newsletter

    HGV Schramberg diskutiert mit Landtagsabgeordnetem Karrais über die aktuelle Situation

    Der Landtagsabgeordnete Daniel Karrais interessierte sich bei einem Besuch und Austausch mit dem HGV Schramberg und Oberbürgermeisterin Dorothee Eisenlohr für die Situation des Einzelhandels...

    Badisch-Schwäbischer Erfindergeist: Sonderausstellung in Schramberg

    Mit der Wankel-Sonderausstellung soll der Wankelmotor mit seinen zahlreichen, verschiedenen Anwendungsbereichen von seiner frühen Entwicklung durch den badischen Erfinder Felix Wankel zusammen mit der...

    Knast oder nicht?

    Ein 26-Jähriger aus Wellendingen - vorbestraft unter anderem wegen Trunkenheit im Verkehr und Fahrens ohne Führerschein - setzte am Dienstag alles auf...

    STARBESUCH im Autokino Schiltach

    (Anzeige). Das Autokino in Schiltach hat sich in kürzester Zeit einen Namen machen können. Die Zusammenarbeit von der Stadt Schiltach, den Firmen...

    "Im Sommer wird mein Betrieb sterben": Das denken Unternehmer über den Lockdown und die Corona-Krise

    Nach den beiden Umfragen unter unseren Lesern haben wir uns gefragt: Wie geht es Unternehmern und Selbstständigen in der Krise? Wir haben...

    Schweizer: Produktionsstart in China 

      Nach eineinhalbjähriger Bauzeit startete vor wenigen Tagen die Produktion im neuen High-Tech Leiterplatten Werk in Jiangsu/China. Bisher hat Schweizer in den neuen Standort etwa...

    Desinfektionsmittelspender für die Feuerwehr

    WELLENDINGEN-WILFLINGEN - Die Feuerwehr Wilflingen und Wellendingen durften kürzlich eine - vor allem in diesen Zeiten - großzügige Sachspende in Empfang nehmen....

    Gasaustritt: Rettungskräfte im Einsatz

    Rottweil. Bei Straßenbauarbeiten hat ein Bagger am Vormittag gegen 8.30 Uhr eine Gasleitung beschädigt. Gas trat aus. Die Rettungskräfte waren im Einsatz.

    Covid-19: NRWZ.de-Umfrage unter Unternehmern

    Unsere Leser haben wir bereits zweimal gefragt - wie es ihnen in dieser Corona-Krisenzeit geht. "Wir lassen Deutschland sterben wegen einer Grippe",...

    Anmeldung zu den Pfingstgottesdiensten

    ROTTWEIL - Für die Gottesdienste am Pfingstsonntag und Pfingstmontag jeweils um 10 Uhr im Heilig-Kreuz Münster (HK) und in der Auferstehung-Christi Kirche...
    - Anzeige -