Vernissage zur Ausstellung „Rémy Trevisan zum Fünfundsechzigsten – Im Fluss des Lebens“

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Zur Eröffnung der Ausstellung des Schramberger Künstlers Rémy Trevisan am Sonntag, 21. April ab 11 Uhr im Dominikanermuseum laden die Ausstellungsgemeinschaft „kunst raum rottweil“ und Podium Kunst Schramberg gemeinsam ins Dominikanermuseum ein.

Rottweil. „Im Fluss des Lebens“ heißt eines der Hauptwerke des Schramberger Künstlers Rémy Trevisan. Der Titel steht sinnbildlich für eine Ausstellung zum 65. Geburtstag des Schramberger Künstlers im Dominikanermuseum. Die Ausstellungsgemeinschaft „kunst raum rottweil“ würdigt mit dieser Einzelausstellung in Verbindung mit Podium Kunst Schramberg im Dominikanermuseum das künstlerische Schaffen in einer Einzelausstellung zu dessen 65. Geburtstag. Zu sehen sind malerische und zeichnerische Spitzenwerke des Künstlers aus den vergangenen 35 Jahren.

Der Maler und Zeichner Rémy Trevisan, der seit 1987 in Schramberg ansässig ist, zählt in seiner südwestdeutschen Wahlheimat zu den namhaften Vertretern der bildenden Kunst. Seine markante Bildsprache, die Figuration und Abstraktion verbindet, entzieht sich der Einordnung in die aktuellen Strömungen der Gegenwartskunst.

In seinen Zeichnungen und Gemälden entwirft Rémy Trevisan in gestischer Linienführung gewebeartige Strukturen: vielschichtige Geflechte aus Formen und Farben, denen neuerdings figürliche Motive eingeschrieben sind. Mit seinen Bildfindungen antwortet er auf Grundfragen der menschlichen Existenz. So spiegelt sich im Kunstschaffen für Rémy Trevisan der Kreislauf des Lebens.

INFO: Dominikanermuseum Rottweil, Kriegsdamm 4, 78628 Rottweil, www.dominikanermuseum.de , Öffnungszeiten Di-So 10-17 Uhr, freier Eintritt bei der Vernissage

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken
Pressemitteilung (pm)
Zur Information: Mit "Pressemitteilung" gekennzeichnete Artikel sind meist 1:1 übernommene, uns zugesandte Beiträge. Sie entsprechen nicht unbedingt redaktionellen Standards in Bezug auf Unabhängigkeit, sondern können gegebenenfalls eine Position einseitig einnehmen. Dennoch informieren die Beiträge über einen Sachverhalt. Andernfalls würden wir sie nicht veröffentlichen.

Pressemitteilungen werden uns zumeist von Personen und Institutionen zugesandt, die Wert darauf legen, dass über den Sachverhalt berichtet wird, den die Artikel zum Gegenstand haben.