Im „Aich­hal­der Loch” zwi­schen Aich­hal­der Müh­le und dem Klär­werk sind am frü­hen Don­ners­tag­nach­mit­tag zwei Autos zusam­men­ge­sto­ßen. Dabei wur­de zum Glück nur eine Per­son leicht ver­letzt.

Ein Auto­fah­rer aus dem Kreis Rott­weil war von oben kom­mend mit einem Auto aus dem Orten­au­kreis zusam­men­ge­prallt. Dabei wur­den die Air­bags aus­ge­löst. Zunächst war eine ver­letz­te Per­son gemel­det wor­den. Des­halb war auch der Ret­tungs­dienst vor Ort.

Immer wie­der kommt es auf dem engen Sträß­le zu Unfäl­len. Vie­le Auto­fah­rer nut­zen die Stre­cke als Abkür­zung zwi­schen Aich­hal­den und Schiltach.

Wie die Poli­zei am Frei­tag berich­tet hat­te der 20-jäh­ri­ge Fah­rer eines Golfs über sei­nen Pkw ver­lo­ren. Er geriet in einer Rechts­kur­ve nach links und prall­te fron­tal mit einem Renault Twin­go einer 54-Jäh­ri­gen zusam­men. Bei dem Unfall zog sich die Frau leich­te Ver­let­zun­gen zu.

Der Auf­prall war der­art hef­tig, dass alle Fron­t­air­bags der bei­den Fahr­zeu­ge aus­ge­löst wur­den. Bei­de Autos waren nicht mehr fahr­be­reit. Auf­grund des hohen Alters der Fahr­zeu­ge beläuft sich der Sach­scha­den ledig­lich auf ins­ge­samt etwa 5000 Euro.