Tödlicher Verkehrsunfall auf der B 523: Sieben Personen teils lebensgefährlich verletzt, vier Rettungshubschrauber im Einsatz

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Zu einem tragischen und folgenschweren Verkehrsunfall ist es am Samstag gegen 13.30 Uhr auf der B 523 zwischen Trossingen und Villingen-Schwenningen, Höhe Dauchingen, gekommen. Der Beifahrer eines der beteiligten Wagen, ein 50-Jähriger, verstarb. Sieben Menschen, darunter Kinder, wurden teils lebensgefährlich verletzt. Das berichtet die Polizei.

Region Rottweil – Der Unfall geschah laut Polizeibericht wie folgt: Ein 33-jähriger Fahrer eines Toyota Lexus fuhr auf der B 523 von Trossingen Richtung Villingen. Aus bislang noch unbekannter Ursache geriet er vor der Abfahrt Dauchingen nach links auf die Gegenspur und stieß dort frontal mit einem entgegenkommenden Ford Fiesta einer 45-Jährigen zusammen.

Ein hinter dem Lexus fahrender 32-jähriger VW Passat-Lenker kollidierte im Anschluss mit den beiden verunfallten Fahrzeugen.

Der Fahrer des Lexus wurde durch den Unfall schwer und die im Fahrzeug befindlichen neun und zwölf Jahre alten Kinder schwer beziehungsweise lebensgefährlich verletzt, so die Polizei. Die Fahrerin des Ford Fiesta wurde leicht verletzt. Ihr 50 Jahre alter Beifahrer zog sich durch den Unfall schwerste Verletzungen zu, denen er noch an der Unfallstelle erlag.

Die 32, 39 und zwei Jahre alten Fahrzeuginsassen im Passat wurden leicht verletzt.

Der Rettungsdienst war mit einem Großaufgebot von vier Rettungshubschraubern, sechs Rettungswagen, zwei Krankenwagen sowie sechs Notärzten im Einsatz. Alle Verletzten wurden in Krankenhäuser geflogen beziehungsweise gefahren.

Die Feuerwehr war mit etwa 30 Einsatzkräften vor Ort. Die Polizei hatte acht Streifenwagen im Einsatz.

Für die Dauer der Unfallaufnahme musste der betroffene Streckenabschnitte der B 523 bis kurz vor 18 Uhr voll gesperrt werden.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde ein Unfallsachverständiger hinzugezogen. Die Unfallaufnahme erfolgte durch die Experten der Verkehrspolizei aus Zimmern ob Rottweil. An den drei beteiligten Fahrzeugen entstand jeweils Totalschaden in Höhe von insgesamt etwa 25.000 Euro. Alle Fahrzeuge wurden abgeschleppt und sichergestellt.

Videos: Blaulichtreport Rottweil.

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken
Polizeibericht (pz)
... kennzeichnet Texte, die so direkt aus der Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit des für den Landkreis Rottweil zuständigen Polizeipräsidiums Konstanz kommen oder von der Pressestelle einer anderen Polizeibehörde.