Bühlingen: Fasnetsball nach Feuer abgesagt

12
Einsatz in Bühlingen. Foto: gg

Ein Brand ist am Mor­gen in der Elek­trik der Büh­lin­ger Fest­hal­le aus­ge­bro­chen. Der Haus­meis­ter, Tho­mas Hau­ser, hat sich als Ret­ter erwie­sen – wenigs­tens der Hal­le, nicht aber auch des dort für mor­gen geplan­ten Fas­nets­balls.

Stadt­brand­meis­ter Frank Mül­ler am Ein­satz­ort. Foto: gg

Die Flam­men hät­ten schon her­aus geschla­gen, so Stadt­brand­meis­ter Frank Mül­ler, Ein­satz­lei­ter vor Ort, zur NRWZ. Haus­meis­ter Hau­ser reagier­te sofort, setz­te einen Feu­er­lö­scher ein. Die Feu­er­wehr muss­te dann nur noch nach­kon­trol­lie­ren. Das Feu­er war aus. Der eben­falls ange­rück­te Ret­tungs­dienst und wei­te­re Kräf­te der Feu­er­wehr konn­ten abrü­cken. Die Poli­zei war mit einer Strei­fe vor Ort.

Hau­ser, der auch für die Römer­schu­le und die VHS zustän­dig ist, war rou­ti­ne­mä­ßig in der ansons­ten im Moment lee­ren Hal­le. Wäre der Brand zu einem ande­ren, ungüns­ti­ge­ren Zeit­punkt aus­ge­bro­chen, hät­te er zunächst unbe­merkt blei­ben kön­nen. Oder im Fal­le einer lau­fen­den Ver­an­stal­tung eine Panik aus­lö­sen kön­nen.

Der soge­nann­te Bellel-Ball – benannt nach einer Glo­cke -, der mor­gen Abend mit 300 Besu­chern hät­te stei­gen sol­len, ist abge­sagt. Ein Elek­tri­ker und die schnell ange­rück­te ENRW haben sich den Scha­den ange­schaut – ein Fest- oder Sport­be­trieb steht nach deren Urteil außer Fra­ge. Die Hal­le ist aktu­ell strom­los. Ob die Bewir­tung an der Fas­net statt­fin­den kann, ist unklar.

Ver­ant­wort­li­che des Ver­an­stal­ters des Fas­nets­balls haben die Absa­ge gegen­über der NRWZ erklärt. Inzwi­schen hat das die Nar­ren­zunft Büh­lin­gen offi­zi­ell bestä­tigt. Sie will etwa per Face­book dar­über infor­mie­ren, ob die Hal­le an der Fas­net wie­der geöff­net wer­den kann.

Diesen Beitrag teilen …