Grundwasser drückt in Keller: Feuerwehr Rottweil hilft

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Die anhaltenden Regenfälle haben offenbar auch in Rottweil für Wassereinbruch in einen Keller gesorgt. Die Feuerwehr rückte an.

Rottweil – Etwa 5 cm hoch stand das Wasser in einem Einfamilienhaus in einem Wohngebiet in Rottweil an diesem Samstagvormittag. So war bereits der ganze Kellerbereich, der sich über mehrere Zimmer erstreckt, betroffen. Eine Gefahr etwa einer Umweltverschmutzung bestand nicht, so der Einsatzleiter vom Dienst vor Ort, der stellvertretende Stadtbrandmeister Markus Württemberger. Zwar war auch der Heizungskeller involviert, aber das Wasser stand nicht hoch genug, um Schaden anzurichten.

img 4645
André Wendel als Maschinist am Hilfeleistungs-Löschfahrzeug. Fotos: gg

Die Feuerwehr pumpte es so gut wie möglich aus den Kellerräumen. Die Feinarbeit wird der Hauseigentümer übernehmen müssen.

Alarmierend allerdings: Es handelte sich um Wasser, das von außen kam, offensichtlich Grundwasser. Die starken Regenfälle der vergangenen Tage haben damit diesen Schaden verursacht.

Die Feuerwehr Rottweil hatte in der Nacht auf Samstag bereits einen Einsatz. Hier galt es, einen Hund aus einem Fluss zu retten. Wir werden darüber noch berichten.

Das Wetter bleibt unterdessen unverändert. Der Deutsche Wetterdienst sieht für Rottweil keine größere Gefahr, aber doch nahezu unablässige Regenfälle: „Nach bisher beobachteten Niederschlagsmengen von 15 bis 30 l/m² tritt weiterhin Dauerregen mit Unterbrechungen auf. Dabei werden nochmals Niederschlagsmengen um 30 l/m² erwartet.“

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken
Peter Arnegger (gg)https://www.nrwz.de
... ist seit gut 25 Jahren Journalist. Mehr über ihn hier.