Rottweil: Stadt setzt auf ein kleines Parkhaus und ein dynamisches Parkleitsystem

Der Ausschuss berät am Mittwoch vor, die Entscheidung wird eine Woche darauf der Gemeinderat treffen

Foto: privat

Das Hin und Her könn­te am Mitt­woch been­det wer­den: Nach­dem Vor­stö­ße der Ver­wal­tung für ein neu­es, gro­ßes Park­haus bei der Vil­la Dut­ten­ho­fer geschei­tert sind, soll nun eine abge­speck­te Vari­an­te kom­men. Die Groß’sche Wie­se soll ein Park­deck bekom­men. Und, das ist die eigent­lich neue Idee – ein dyna­mi­sches Park­leit­sys­tem soll die Auto­fah­rer über freie Plät­ze infor­mie­ren. Die­sen Vor­schlag will die Ver­wal­tung dem Gemein­de­rats­aus­schuss am Mitt­woch unter­brei­ten,

Einen mehr­ge­schos­si­gen Neu­bau in der Bahn­hof­stra­ße 1, ein gro­ßes, neu­es Park­haus wird es nicht geben. Statt des­sen will sich die Ver­wal­tung dort mit einer klei­nen Lösung zufrie­den geben: ein neu­es Unter­ge­schoss und ein Deckel drü­ber mit zusam­men gut 60 Stell­plät­zen. Zusätz­lich soll die bis­he­ri­ge Groß’sche Wie­se, bald dann „Park­platz Zen­trum” genannt, ein Park­deck mit etwa 100 Stell­plät­zen erhal­ten.

Das sind die Vor­schlä­ge, die die Stadt­ver­wal­tung dem Umwelt-, Bau- und Ver­kehrs­aus­schuss am Mitt­woch machen will. Es ist einer­seits zugleich ein Ein­ge­ständ­nis dafür, dass die bis­he­ri­gen Vor­schlä­ge für ein gro­ßes Park­haus in der Bahn­hof­stra­ße nicht mehr­heits­fä­hig sind.

Und es ist, dem ers­ten Anschein nach, eine Kom­pro­miss­lö­sung, die alle Wün­sche respek­tiert:

  • Die des Ein­zel­han­dels, der drin­gend neue Park­plät­ze im Süden der Innen­stadt will. 
  • Die vor allem eines Anlie­gers, der sich gegen eine gro­ße Vari­an­te eines Park­hau­ses bei der Vil­la Dut­ten­ho­fer gestellt hat.
  • Die zahl­rei­cher Stadt­rä­te und Bür­ger, die die Groß’sche Wie­se ein­be­zo­gen haben woll­ten.
  • Und dank eines wei­te­ren Vor­schlags auch die wei­te­rer Stadt­rä­te, die immer eine Gesamt­kon­zep­ti­on für das Par­ken in Rott­weil ein­ge­for­dert hat­ten.

Denn die Stadt­ver­wal­tung bie­tet jetzt auch ein  dyna­mi­sches Park­leit­sys­tem an. Das zeigt auf den Haupt-Ein­fall­stra­ßen, wo wie vie­le Park­plät­ze frei sind. Es ver­rin­gert ent­schei­dend den Park­such­ver­kehr und ent­las­tet die Innen­stadt, die in Rott­weil der­zeit zu Stoß­zei­ten regel­mä­ßig völ­lig dicht ist.

Dar­über soll der Gemein­de­rat aller­dings noch nicht beschlie­ßen. Zunächst will die Ver­wal­tung fol­gen­den Beschluss:

Der Gemein­de­rat beauf­tragt die Ver­wal­tung für den Stand­ort Bahn­hof­stra­ße 1 den Vor­ent­wurf einer Par­kie­rungs­an­la­ge mit zwei Ebe­nen (UG/EG) mit vor­aus­sicht­lich 2x30-34 Stell­plät­zen mit Kos­ten­schät­zung und Fol­ge­kos­ten­ab­schät­zung vor­zu­le­gen; par­al­lel dazu, einen Vor­ent­wurf für die Teil­über­de­cke­lung der Groß’schen Wie­se mit einem Park­deck für ca 100 Pkws zu erar­bei­ten und mit Kos­ten­schät­zung und Fol­ge­kos­ten­ab­schät­zung vor­zu­le­gen.

Aber: Dane­ben sol­len die tech­ni­schen Mög­lich­kei­ten für die Instal­la­ti­on eines dyna­mi­schen Park­leit­sys­tems unter­sucht wer­den, so die Ver­wal­tung wei­ter. Ein Sys­tem, das schritt­wei­se und fle­xi­bel auf die künf­ti­gen Ver­än­de­run­gen des öffent­li­chen Park­raum­an­ge­bots ange­passt wer­den kann. Außer­dem soll das der­zei­ti­ge Park­raum­be­wirt­schaf­tungs­kon­zept hin­sicht­lich der zuläs­si­gen Höchst­park­dau­er und der Gebüh­ren­struk­tur über­prüft wer­den. Die Ergeb­nis­se der Unter­su­chung sol­len dann dem Gemein­de­rat und einer Pro­jekt­grup­pe aus Ver­wal­tung und Ver­tre­tern der Bür­ger zur wei­te­ren Bera­tung und Ent­schei­dung vor­ge­legt wer­den.

Der Aus­schuss berät am Mitt­woch vor, die Ent­schei­dung wird eine Woche dar­auf der Gemein­de­rat tref­fen.