Turm-Tombola-Spenden übergeben

6000 Euro für die Lebenshilfe und 6000 für den Kinder- und Jugendhospizdienst der Malteser wurden am Donnerstag auf der Aussichtsplattform übergeben. Foto: Moni Marcel

12.000 Euro, das ist der Erlös aus der Turm-Tom­bo­la anläss­lich der Ein­wei­hung des Test­turms Anfang Okto­ber ver­gan­ge­nen Jah­res. Und der wur­de jetzt je zur Hälf­te an die Lebens­hil­fe Rott­weil und den Kin­der- und Jugend-Hos­piz­dienst der Mal­te­ser über­ge­ben.

Thys­sen-Krupp-Ele­va­tor-Chef Andre­as Schie­ren­beck über­gab die bei­den Schecks am Don­ners­tag auf Deutsch­lands höchs­ter Aus­sichts­platt­form, und er beton­te, es sei gar nicht so ein­fach gewe­sen, aus den vie­len guten Pro­jek­ten in Rott­weil zwei aus­zu­su­chen.

Gün­ter Pos­selt als Ver­tre­ter von Ober­bür­ger­meis­ter Ralf Broß zeig­te sich erfreut dar­über, dass die Turm­bau­er auch ein sozia­les Herz hät­ten. Ohne­hin sei­en die Bür­ger der Stadt sehr dank­bar für die neue Per­spek­ti­ve durch den Turm. „Sie zei­gen, dass Sie bereit sind, Insi­tu­tio­nen in Rott­weil zu unter­stüt­zen”, so Pos­selt.

Der Erlös stammt aus dem Ver­kauf von 12.000 Tickets für die „Turm Tom­bo­la“ anläss­lich der Eröff­nung des Turms im ver­gan­ge­nen Jahr, bei der es einen Besuch auf unse­rem Besu­cher­deck zu gewin­nen gab. „Wir freu­en uns sehr, dass unse­re For­schungs­ein­rich­tung auf die­se Wei­se wich­ti­ge und enga­gier­te Akteu­re vor Ort unter­stüt­zen kann“, sag­te Schie­ren­beck.

Seit Okto­ber 2017 haben rund 60.000 Besu­cher die Anla­ge besich­tigt. Unter ande­rem wird im Test­turm Rott­weil MULTI, der ers­te seil­lo­se Auf­zug der Welt, ent­wi­ckelt.