Freitag, 19. April 2024

ElkiCo-Gebäude: Unfallschaden wird behoben

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

SCHRAMBERG  (him) –  Nach dem spektakulären Unfall Ende Juli am Eingang des ElkiCo an der Geißhaldenstraße ist der Schaden nun weitgehend behoben.

Bauhandwerker haben in den vergangenen Tagen das beschädigte Mauerwerk entfernt und den Eingangsbereich wieder neu aufgemauert.

Da war Schmackes dahinter. Nach dem Unfall bestand Einsturzgefahr. Archiv-Foto: him

Jetzt muss noch der Gipser kommen und die Wand verputzen. Mindestens so lang werden auch noch die massiven Stützen bleiben, erklärt einer der beteiligten Handwerker.

Krause: Versicherung zahlt

Andreas Krause, Leiter der Abteilung Hochbau berichtet der NRWZ, dass die Kosten für die Reparaturarbeiten an dem Gebäude etwa 75.000 Euro betragen werden. Die Stadt gehe bisher davon aus, dass die Versicherung  des Unfallfahrers die Kosten der Schadensbeseitigung übernimmt.

Die Mauer ist fertig. Foto: him

Wann alles fertig sein wird, lasse sich nicht genau sagen. „Wir sind darauf angewiesen, dass die Versicherung die einzelnen Gewerke freigibt und für deren Ausführung die Witterung mitspielt“, so Krause. „Im besten Fall dürfte Ende April alles fertig sein.“

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken
Martin Himmelheber (him)
... begann in den späten 70er Jahren als freier Mitarbeiter unter anderem bei der „Schwäbischen Zeitung“ in Schramberg. Mehr über ihn hier.