- Anzeigen -

Sterbefälle, Geburten & Eheschließungen: die Familiennachrichten für April 2020

Sterbefälle 03.04. Johanna Agathe Nevecny geb. Bitzer, Schwenninger Straße 21, 78628 Rottweil

Bauen & Wohnen: Wie kommt man an die guten Handwerker?

(Anzeige). Willkommen zur Mai-Ausgabe des NRWZ.de-Sonderthemas "Bauen & Wohnen". Diesmal beschäftigen wir uns mit der Frage, wie man die guten Handwerker findet,...

Sechs Tipps für den Besuch beim Optiker in Corona-Zeiten

(Anzeige). Nach der Notversorgung haben viele Augenoptiker ihre Geschäfte wieder regulär geöffnet. Weil das Coronavirus wahrscheinlich auch über die Augenbindehaut in den Körper gelangen...

Stimmung im Keller? Gehen Sie trotzdem einkaufen. Vor Ort.

(Meinung). Die Läden haben wieder geöffnet. Wir haben das vor gut 14 Tagen mit Freude vermeldet. Da war Erleichterung zu spüren, Aufschwung....

Rathaus Lauterbach erhält AMEGAN Desinfektionsspender

(Anzeige). Aufgrund der aktuellen Situation überreichte Thomas Nagel der Gemeindeverwaltung Lauterbach vier AMEGAN Desinfektionsspender. Die Firmenkonstellation team-for-automation, Thomas Nagel aus Schramberg-Sulgen, Industrielle...

Virenschutz für Hotels und Fitness-Studios – sofort lieferbar und auch zur Miete

(Anzeige). Die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie werden Schritt für Schritt wieder gelockert und demnächst dürfen auch Hotels, Pensionen und Fitness-Studios ihre...
8.6 C
Rottweil
Dienstag, 26. Mai 2020
Mehr

    - Anzeigen -

    Sterbefälle, Geburten & Eheschließungen: die Familiennachrichten für April 2020

    Sterbefälle 03.04. Johanna Agathe Nevecny geb. Bitzer, Schwenninger Straße 21, 78628 Rottweil

    Bauen & Wohnen: Wie kommt man an die guten Handwerker?

    (Anzeige). Willkommen zur Mai-Ausgabe des NRWZ.de-Sonderthemas "Bauen & Wohnen". Diesmal beschäftigen wir uns mit der Frage, wie man die guten Handwerker findet,...

    Sechs Tipps für den Besuch beim Optiker in Corona-Zeiten

    (Anzeige). Nach der Notversorgung haben viele Augenoptiker ihre Geschäfte wieder regulär geöffnet. Weil das Coronavirus wahrscheinlich auch über die Augenbindehaut in den Körper gelangen...

    Stimmung im Keller? Gehen Sie trotzdem einkaufen. Vor Ort.

    (Meinung). Die Läden haben wieder geöffnet. Wir haben das vor gut 14 Tagen mit Freude vermeldet. Da war Erleichterung zu spüren, Aufschwung....

    Rathaus Lauterbach erhält AMEGAN Desinfektionsspender

    (Anzeige). Aufgrund der aktuellen Situation überreichte Thomas Nagel der Gemeindeverwaltung Lauterbach vier AMEGAN Desinfektionsspender. Die Firmenkonstellation team-for-automation, Thomas Nagel aus Schramberg-Sulgen, Industrielle...

    Virenschutz für Hotels und Fitness-Studios – sofort lieferbar und auch zur Miete

    (Anzeige). Die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie werden Schritt für Schritt wieder gelockert und demnächst dürfen auch Hotels, Pensionen und Fitness-Studios ihre...

    LKW-Maut bisher ohne Wirkung

    Die Zahl der Autos und LKWs auf der B 462 bleibt seit mehr als zehn Jahren unverändert

    Die Einführung der LKW-Maut auf Bundesstraßen hat sich bisher noch nicht auf die Anzahl der schweren Lastwagen auf der  B 462 in Schramberg ausgewirkt. Das ergibt sich aus Zahlen, die die Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg (LUBW) auf Anforderung der NRWZ bereit gestellt hat.

    Um einen Vergleich herstellen zu können, haben wir die Zahlen für die Jahre 2016 und 2017, also vor der Maut-Einführung und für 2018 angefordert, jeweils die Monate August bis Oktober.

    Die Zähleinrichtung wird regelmäßig kontrolliert.

    Dabei ergibt sich für PKW folgendes Bild: Demnach fuhren in den drei Monaten (erste Zahl absolut, zweite Zahl Durchschnitt am Tag):

    2016:            1.216377                 13.221

    2017:            1.078009                 11.717

    - Anzeige -

    2018:            1.231491                 13.386

    Leicht-LKW       

    2016                 50.824                      552         

    2017                 47.483                      516                        

    2018                 50.131                      545

    Schwere LKW

    2016                85.712                        932           

    2017                71.751                        780           

    2018                86.118                        936

    Auf den ersten Blick erstaunlich ist das Jahr 2017 mit starken Rückgängen in allen drei Kategorien. Dies erklärt sich allerdings, wenn man sich daran erinnert, dass das ganze Jahr 2017 und besonders im Herbst die Bundesstraße zwischen Sulgen, Dunningen und Rottweil erneuert  und teilweise ganz gesperrt war. Sinnvollerweise lassen sich also nur die Jahre 2016 und 2018 vergleichen. Und da ergibt sich praktisch kein Unterschied bei den Zahlen.

    - Anzeige -

    An einer anderen Zählstelle an der B 462 vor der Abfahrt Sulgen sehen die Zahlen für August 2016  und August 2018 ganz ähnlich aus. Hier fuhren laut Regierungspräsidium Tübingen – Landesstelle für Straßentechnik durchschnittlich werktags

    PKW

    2016              13.799

    2018              13.867

    schwere LKW  und Busse 

    2016                 1204

    2018                 1250

    - Anzeige -

    Auch hier also annähernd gleiche Zahlen.

    Die Zählstelle vor der Ausfahrt Sulgen. Fotos: him

    LKW-Maut als Kostenfaktor zu gering

    Weshalb die LKW-Maut bisher zu keinem Rückgang geführt hat, dafür gibt es ganz unterschiedliche Erklärungen: Edgar Neumann, der Leiter der Pressestelle und Öffentlichkeitsarbeit im Baden-württembergischen Ministerium für Verkehr meint, der Zeitraum  sei „zu kurz, um belastbare Aussagen zu Verlagerungseffekten zu treffen“. Hinzu komme, dass Logistiksysteme und Belieferungsstrategien nicht derart schnell angepasst werden könnten und eine Verlagerung eines gewissen organisatorischen und zeitlichen Vorlaufs bedürfe.

    Achim Scheerer, Chef der gleichnamigen Spedition in Aichhalden und Vizepräsident der IHK, betont, für die Spediteure sei der Faktor Zeit viel wichtiger als die Maut. Wenn ein Lastzug auf der Bundesstraße eine Stunde länger unterwegs sei, dann stünden die Kosten für die Maut „in keinem Verhältnis zu den Arbeitszeitkosten“. Die Vorstellung, dass die LKWs in größerem Maße in der Vergangenheit auf die Bundestraßen ausgewichen seien, um die Maut zu sparen, sei irrig.  Scheerer räumt ein, dass es einzelne Ausweichstrecken gab. Doch die habe die Bundesregierung schon früher bemautet.

    - Anzeige -

    Bahn überlastet

    Er wie Neumann sind der Ansicht, dass der Güterverkehr insgesamt wachse. Dass eine Maut mehr Güter auf die Schiene bringe, habe sich als „Quatsch“ erwiesen, so der Logistiker Scheerer. Dafür fehlten auf der Bahn die Kapazitäten. Der Bau neuer Trassen daure „ewig“, die alte Technik mache mehr Güterzugverkehr nicht möglich. Neumann vom „grün“ geführten Verkehrsministerium hält die Mautsätze für zu günstig, „um eine signifikante Verlagerung auf andere Verkehrsträger zu bewirken“.  

    Scheerer sieht das  naturgemäß anders: Für ihn sind die Mautgebühren eine verkappte Steuererhöhung. Da die Transportkosten auf die Preise umgeschlagen werden, zahlten am Ende die Verbraucher:  „An der Mautschraube zu drehen, ist viel leichter als eine Mehrwertsteuererhöhung.“

    Speziell zur B 462 weist Neumann darauf hin, dass es parallel zur B 462 keine Autobahnparallele gebe, deshalb sei „auf der B 462 durch die B-Maut keine Entlastung zu erwarten gewesen“.

    Keine Verkehrszunahme auf der B 462 wie auf Bundesstraßen generell

    Wenn Neumann und Scheerer von einer Zunahme des Güterverkehrs  auf der Straße sprechen, so stimmt das – aber nur für die Autobahnen. Das zeigt eine Grafik der Bundesanstalt für Straßenverkehr (BASt) für alle Autobahnen und Bundesstraßen. Seit Jahrzehnten bleibt der Verkehr auf Bundesstraßen praktisch gleich. 

    Verkehrszunahme auf Autobahnen (rote Linie) und Bundesstraßen seit anfang der 50er Jahre. Grafik: BASt

    Und genau dieselbe Entwicklung ist für die B 462 in Schramberg zu erkennen:

    Verkehrszahlen an der B 462  Oberndorfer Straße seit 2007. Grafik: BASt

    - Anzeige -

    Und wer der Technik misstraut – 2005 haben die Experten manuell gezählt:

    Und zehn Jahre später nochmal:

    Grafiken: BASt

    Info: Seit dem 1. Juli müssen LKWs auch auf Bundestraßen Maut bezahlen. Statt 15.000 sind nun 50.000 Kilometer mautpflichtig. Die Mautpflicht gilt für alle Lkw ab 7,5 Tonnen. Die Höhe ist unter anderem abhängig von der Anzahl er Achsen und der Schadstoffklasse.

     

     

     

    -->
    - Anzeige -

    Newsletter

    Anmeldung zu den Pfingstgottesdiensten

    ROTTWEIL - Für die Gottesdienste am Pfingstsonntag und Pfingstmontag jeweils um 10 Uhr im Heilig-Kreuz Münster (HK) und in der Auferstehung-Christi Kirche...

    Vorübergehende Festnahme nach Streit in der Ruhe-Christi-Straße

    Rottweil. Mehrere Streifen der Polizei sind Abend in die Ruhe-Christi-Straße ausgerückt. In dem ruhigen Rottweiler Wohngebiet ist es zu einer lautstarken Auseinandersetzung...

    Organist besteht Prüfung

    Nach zweijähriger Ausbildungszeit hat Jakob Gießibl aus Schramberg-Heiligenbronn am Freitag die Teilbereichsqualifikation der Diözese Rottenburg-Stuttgart für den nebenberuflichen Organistendienst erfolgreich abgeschlossen. Dies geht aus...

    27 Millionen Euro für schnelles Internet im Kreis Rottweil

    Rottweil / Berlin. Davon sollen tausende bislang unterversorgte Haushalte und Firmen profitieren: Der Bund gibt 27 Millionen Euro für den Ausbau des...

    Sulgen: Straßenraub am Samstagabend

    Sulgen. Die Polizei sucht Zeugen zu einem Raub, der sich am Samstagabend im Zeitraum von 19.15 bis 19.30 Uhr im Bereich des Berufsschulzentrums und...

    Schramberg – Tennenbronn: Baucontainer an der Landesstraße aufgebrochen

    Im Zeitraum vom vergangenen Mittwoch bis Montagmorgen haben unbekannte Täter unberechtigt einen an der Landesstraße 175 zwischen Schramberg und Berneck aufgestellten Baustellencontainer geöffnet und...

    Freude über die wiedergewonnene Freiheit in der Luft

    Seit etwas mehr als einer Woche ist der Flugplatz Winzeln-Schramberg nun wieder geöffnet. Das erste Wochenende war durch bestes Flugwetter geprägt, so...

    Covid-19: NRWZ.de-Umfrage unter Unternehmern

    Unsere Leser haben wir bereits zweimal gefragt - wie es ihnen in dieser Corona-Krisenzeit geht. "Wir lassen Deutschland sterben wegen einer Grippe",...

    Drogen und Alkohol: 19-Jähriger dreht durch

    Rottweil. Eingreifen musste die Polizei nach eigenen Angaben am Sonntagabend gegen 23 Uhr in einer Sozialunterkunft im Neckartal, nachdem dort ein 19-jähriger...

    Brand im Falkenstein: Ermittlungen „in alle Richtungen“

    Derzeit kann die Polizei die Brandruine in der Rausteinstraße noch nicht betreten. Es besteht Einsturzgefahr.  Deshalb, so Polizeisprecher Dieter Popp auf Nachfrage  der NRWZ,...
    - Anzeige -