...

Reha statt daddeln

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Joachim Fehrenbacher und sein Sohn Maximilian wollen an der Oberndorfer Straße ein „Gesundheits- und Rehazentrum“ einrichten. Dort, wo früher ein Lidl-Markt, dann eine Videothek und schließlich Schuhmaxx um Kunden warben, wollen die Physiotherapeuten dafür sorgen, dass  künftig ihre Kunden die Muskeln spielen lassen.

Die „Praxis für Physiotherapie und Schmerztherapie Papilio“ und der „GesundheitsclubLife“ der Fehrenbachers werden auch das „Asia-Bistro“ verdrängen und aus der Weihergasse in Räumen im Gebäude der Schwarzwald-Augenklinik an die Oberndorfer Straße umziehen.

Laut einer Mitteilung planen die Fehrenbachers „barrierefreie Therapie- und Trainingsräume auf mehr als 900 Quadratmetern“.

Erweitert die Augenklinik?

Was nach dem Auszug des „Life“ und des „Papilio“ in den Räumen an der Weihergasse geschieht, ist noch unklar. Vermieter ist Konrad Binder. Dr. Achim Hoffmann Goldmayer von der Augenklinik erläuterte auf Nachfrage der NRWZ am 20. Juni, die Klinik versuche „verschiedene Standorte in Schramberg zusammenzuführen. Wir prüfen, ob sich so Synergieeffekte ergeben.“

Life und Papilio werden hier ausziehen. Foto: him

Die freiwerdende Fläche von etwa 800 Quadratmetern sei aber „viel zu groß für uns“. Man benötige höchstens 250 Quadratmeter. Über die weiteren Pläne werde man sich Gedanken machen, wenn es spruchreif sei, so Hoffmann Goldmayer.

In eigener Sache

Die NRWZ wusste von den Plänen der Fehrenbachers seit zwei Monaten. Im Zusammenhang mit dem Pächterwechsel für das Stammhaus an der Oberndorfer Straße  hatte die NRWZ Ende Juni den Stammhaus- Eigentümer Hans-Jochem Steim zitiert, die neue Pächter-Familie müsse das Asia-Bistro aufgeben, “weil da unten große Veränderungen geplant sind“.

Auf ausdrücklichen Wunsch von Joachim und Maximilian Fehrenbacher in Telefonaten am 20. Juni und 13. Juli hielt die NRWZ die Berichterstattung zurück, weil die Fehrenbachers zunächst alle Verträge abschließen und die bisherigen Mieter unterrichten wollten. Im Gegenzug hatte Joachim Fehrenbacher am 20. Juni erklärt, er brauche noch zwei bis drei Wochen, „um Fakten zu schaffen“. Er hat der NRWZ zugesichert, uns zuerst zu unterrichten, wenn wir berichten können.

Am 13. Juli, nach mehreren vergeblichen Versuchen, Kontakt mit Fehrenbachers aufzunehmen, meldete sich Maximilian Fehrenbacher und versprach, nach einem Gesprächstermin mit den Mietern am 27. Juli, sich zu melden. Dies war leider trotz mehrerer Nachfragen nicht geschehen.

Nachtrag

Etwa eine Stunde nach Erscheinen unseres oben stehenden Berichts hat sich Maximilian Fehrenbacher telefonisch gemeldet und berichtet, er habe bereits am Samstag, 4. August eine Pressemitteilung an die NRWZ verschickt. Dabei hat er allerdings eine e-Mailadresse eines Mitarbeiters verwendet, der just an diesem Samstag in Urlaub abgereist war. Fazit: „Dumm gelaufen.“

Hier die vollständige Pressemitteilung:

Im ehemaligen Schuhmaxx und der jetzigen Fläche des Asia-Bistros in der Oberndorfer Straße, soll nach umfänglichen Arbeiten im und am Gebäude ein einzigartiges Gesundheits-und Rehazentrum entstehen.

Die Praxis für Physiotherapie und Schmerztherapie Papilio und der Gesundheitsclub Life ziehen aus der Weihergasse aus und sollen dort ihr neues Zuhause finden.

Geplant und realisiert werden sollen modernste, barrierefreie Therapie- und Trainingsräume auf über 900m².

Laut Maximilian Fehrenbacher, dem Leiter des Gesundheitsclub Life, sollen die jetzigen Kompetenzen übernommen und weiter ausgebaut werden.
Dazu gehören die Behandlung von chronischen Schmerzen, deren Ursachen oft unklar sind, Wirbelsäulen- und Gelenkdiagnostik sowie deren Therapie, wie auch Unfallnachbehandlungen.

„Ein weiterer, immer wichtiger werdender Teil ist die Behandlung neurologischer Erkrankungen wie zum Beispiel Parkinson oder Multiple Sklerose und auch die Behandlung nach Schlaganfall.

In diesem Bereich steigt die Zahl der Erkrankten drastisch, sodass optimale Behandlungsmöglichkeiten vor Ort für uns besonders wichtig sind.“ so Maximilian Fehrenbacher weiter, der in Zukunft den Trainingsbereich des neu entstehenden Zentrums leiten wird.   

„Eine ganzheitliche Betrachtung unserer Patienten und Kunden ist die Basis für eine erfolgreiche Therapie. Hierbei spielen auch Ernährungsgewohnheiten eine zentrale Rolle“, so Joachim Fehrenbacher, Inhaber und Geschäftsführer.

Aus diesem Grund soll die Ernährungsmedizin einen weiteren Schwerpunkt des neuen Rehazentrums bilden. Hier sollen  Diagnose, Behandlung und Management von Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes mellitus möglich werden.

So soll das neue Zentrum einmal aussehen. Grafik: pm

Menschen mit erworbenen oder angeborenen Einschränkungen sollen hier zu bestmöglicher Funktion oder zum Erhalt der bestmöglichen Funktion des Körpers zurückfinden.

„Schon heute arbeiten wir erfolgreich in all diesen Bereichen, stoßen jedoch mit unseren jetzigen Räumlichkeiten und deren Ausstattung an unsere Grenzen“, so Joachim Fehrenbacher weiter.

„Aber auch Menschen die präventiv etwas für ihre Gesundheit, Lebensqualität und Leistungsfähigkeit tun möchten sind herzlich willkommen.

Die Gesunderhaltung des Körpers ist in jedem Alter absolut bewegungsabhängig und gehört auch zu unserer jetzigen Philosophie im Life. Deshalb freuen wir uns ganz besonders darüber, dass wir alle Mitglieder in die neuen, besser ausgestatteten Räumlichkeiten mitnehmen können.“
Die beste Ausstattung muss laut Herrn Fehrenbacher aber auch richtig eingesetzt werden um die gewünschten Erfolge und Resultate erzielen zu können.

„Aus diesem Grund erhalten unsere Kunden und Patienten Hilfe und passende Unterstützung durch ein Team, bestehend aus speziell ausgebildeten Trainingstherapeuten, Physiotherapeuten, Sportwissenschaftlern, Sport-und Bewegungstherapeuten sowie B.A. Gesundheitsmanagern und M.A. Gesundheitspädagogen“, sagt Joachim Fehrenbacher abschließend.

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken

Aktuelle Meldungen

Das Wetter

Rottweil
Mäßiger Regen
7.7 ° C
8.9 °
6.7 °
100 %
8.3kmh
100 %
Do
9 °
Fr
4 °
Sa
5 °
So
7 °
Mo
7 °