Tennenbronn: Erdarbeiten im Schwimmbad kommen voran

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Große Lastwagen bringen Fuhre um Fuhre mit Erde auf das Gelände des Tennenbronner Schwimmbads. Mit seiner Raupe verteilt Daniel Mücke von der Baufirma BERB das Material im Gelände.

Die beiden früheren Schwimmbecken sind vollständig aufgefüllt, nun bedeckt er die Fläche der ehemaligen Liegeterrasse mit Erde. Der Grund: Das gesamte Gelände rund um und unter den Becken muss sich setzen. Das dauert mindestens ein halbes Jahr. „Wir haben alles aufgefüllt, damit es sich gleichmäßig setzen kann“, erläutert Mücke. Die Toleranzen seien sehr gering, was den späteren Beckenboden angeht. Wenige Millimeter Abweichung würden genügen und das Wasser würde auslaufen.

Nach der Setzzeit, so Maschinist Mücke, kommt „alles wieder raus“, und die Edelstahlbecken werden in die früheren, der neuen Form angepassten Beckenumrandungen eingesetzt. Auch die Terrassen werden noch in Form gebracht und dann mit L-förmigen Betonsteinen gestaltet.

Beim Zeitplan bleiben die Stadtwerke optimistisch, dass  in gut einem Jahr das Schwimmbad in Tennenbronn wieder eröffnen kann.

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken
Martin Himmelheber (him)
... begann in den späten 70er Jahren als freier Mitarbeiter unter anderem bei der „Schwäbischen Zeitung“ in Schramberg. Mehr über ihn hier.