Janina Hettich-Walz zum Saisonende nochmals mitten in der Weltklasse

Biathlon

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Nochmals eine Weltklasseleistung lieferte Janina Hettich-Walz zum Saisonende im kanadischen Canmore ab. Im Sprint über 7,5 km wollte die 27-jährige Biathletin des SC Schönwald einerseits eine vordere Platzierung erzielen, um andererseits für den Verfolger eine gute Ausgangsbasis zu haben.

Janina Hettich-Walz begann den Sprint auf einer läuferisch nicht zu unterschätzenden Strecke kontrolliert und reihte sich nach einem wieder einmal perfekten, gleichmäßigen Liegendschießen auf dem zehnten Zwischenrang mit einem Abstand von lediglich elf Sekunden zur Spitze ein. Läuferisch lief es sehr gut, bis zum zweiten Schießen konnte sie sogar zwei Plätze gut machen und verlor auf dieser Runde nur wenige Sekunden auf die Spitze.

Im stehenden Anschlag musste Janina Hettich-Walz eine „Schrecksekunde“ hinnehmen. Eine Patrone wurde heraus repetiert, sodass sie eine Ersatzpatrone nachladen musste. Trotzdem behielt sie die Nerven und brachte alle Schüsse ins Ziel. Allerdings lag die Schießzeit dadurch (33 Sekunden) deutlich über ihrem Anspruch. Auf Rang 7 liegend verließ sie mit lediglich 22 Sekunden Rückstand die Schießmatte. Mit einer guten Schlussrunde konnte sie Platz 7 (0 Fehler + 0:31 Minute) verteidigen und feierte damit einen weiteren Top 10 Platz im Sprint.

Als beste deutsche Starterin zeigte sich Janina Hettich-Walz sichtlich zufrieden im Fernsehinterview. „Sowohl am Schießstand als auch läuferisch kann ich heute mit meiner Leistung sehr zufrieden sein“, bilanzierte sie. Tatsächlich reichte ihre reine Laufzeit für eine Top 15-Platzierung.

Den Sieg sicherte sich einmal mehr ohne Fehler die Italienerin Lisa Vittozzi vor Lou Jeanmonnot aus Frankreich (0 Fehler/ + 0:06 Minute) und der Schweizerin Lena Häcki-Groß (+ 0:09 Minute).

Sehr durchwachsen war die Bilanz der weiteren deutschen Starterinnen. Selina Grotian platzierte sich als 18. (1 Fehler/1:04 Minute) vor Sophia Schneider auf Rang 20 (1 Fehler + 1:10 Minute) und Vanessa Voigt auf Platz 23 (2 Fehler + 1:13 Minute). Johanna Puff landete auf dem 28. Rang (1 Fehler + 1:35 Minute), während Newcomerin Julia Kink es immerhin mit Rang 51 (2 Fehler + 2:22 Minuten) in den Verfolger der besten 60 schaffte.

Janina Hettich-Walz will den Rückenwind mit dem siebten Platz im Sprint nutzen, um im Verfolger, der am Samstag um 18.10 Uhr stattfindet, nochmals eine gute Platzierung herauszulaufen und schießen.

Im Gesamtweltcup konnte sie sich mit diesem Ergebnis 36 Punkte sichern und liegt damit weiterhin auf dem ausgezeichneten 14. Platz, der mit guten Ergebnissen im Verfolger und im Massenstart am Sonntag sogar noch ausbaufähig wäre.

Pressemitteilung (pm)
Pressemitteilung (pm)
Zur Information: Mit "Pressemitteilung" gekennzeichnete Artikel sind meist 1:1 übernommene, uns zugesandte Beiträge. Sie entsprechen nicht unbedingt redaktionellen Standards in Bezug auf Unabhängigkeit, sondern können gegebenenfalls eine Position einseitig einnehmen. Dennoch informieren die Beiträge über einen Sachverhalt. Andernfalls würden wir sie nicht veröffentlichen.

Pressemitteilungen werden uns zumeist von Personen und Institutionen zugesandt, die Wert darauf legen, dass über den Sachverhalt berichtet wird, den die Artikel zum Gegenstand haben.