„Towerrun“: Treppenläufer erklettern den TK Elevator Testturm in Rottweil

Veröffentlicht:

Autor:

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Beim Finale des Deutschen Towerrunning-Cups im Testturm für Hochgeschwindigkeitsaufzüge in Rottweil gab es einen neuen Streckenrekord bei den Frauen.

(Rottweil). 1390 Stufen ging es für die Läuferinnen und Läufer hinauf in 232 Metern Höhe. Tateishi Yuko aus Japan hat am Sonntag, beim vierten TK Elevator Towerrun, einen neuen Streckenrekord in der Frauen-Wertung aufgestellt. In 9:08 Minuten rannte sie dem Veranstalter zufolge die 1390 Stufen des Aufzugtestturms hinauf. Titelverteidigerin Verena Schmitz (Towerrunning Germany e.V.) wurde Zweite – in 9:21 Mimuten. Bei den Männern gewann erneut Christian Riedl aus Erlangen. Der Vorjahressieger und Streckenrekordhalter schaffte die Strecke in 7:08 Minuten.

Die Siegerin des Towerruns 2023 in Rottweil: Tateishi Yuko ist aktuell die schnellste Frau, die jemals den Rottweiler Testturm hinaufgerannt ist. Foto: Fritz Rudolf
Der schnellste Mann: Christian Riedl gewann 2023 erneut. Foto: Fritz Rudolf

1200 Starterinnen und Starter aus 17 Nationen sorgten für ein ausverkauftes Rennen und belohnten sich im Ziel mit einem atemberaubenden Blick von Deutschlands höchster Aussichtsplattform über den Schwarzwald und bis zu den Alpen.

Der TK Elevator Towerrun 2023 war eine Veranstaltung für alle Alters- und Leistungsklassen – internationale Top-Läufer, Feuerwehrleute und ambitionierte Freizeitläufer gingen an den Start. Mit einer Altersspanne von 80 Jahren war der Event ein echter Generationenlauf. Der jüngste Starter war gerade erst 6 Jahre und der älteste Treppenläufer erkletterte das Ziel mit stolzen 86 Jahren. Alle Teilnehmer gemeinsam erwartete ein unvergleichliches (Erfolgs-)Erlebnis: Im Ziel bot sich den Aktiven ein atemberaubender Panoramablick auf den Schwarzwald und bis zu den Alpen. Für TK Elevator gingen bei dem Heimspiel insgesamt 60 Mitarbeiter an den Start.

„Wir blicken auf einen ereignisreichen TK Elevator Towerrun 2023 zurück. Die internationalen Teilnehmer haben allesamt eine beachtliche Leistung gezeigt und die Stimmung rund um den TK Elevator Testturm war bei sonnigem Spätsommerwetter wieder großartig“, freute sich Beate Höhnle, Turmmanagerin des TK Elevator Testturmes in Rottweil.

Der 2017 eröffnete Testturm von TK Elevator, der sich in kurzer Zeit zu einem Anziehungspunkt und Wahrzeichen der Region entwickelt hat, bot den Teilnehmern nichts Geringeres als den höchsten Treppenhauslauf Westeuropas.

Spannung versprach der Kampf um den vertikalen Sieg der Topläufer. Christian Riedl vom Team Towerrunning Germany wurde einmal mehr seiner Favoritenrolle gerecht und wiederholte seinen Sieg aus dem Vorjahr. Der Streckenrekordhalter aus Erlangen siegte in einem Fotofinish in einer Zeit von 7:08  Minuten. Denn Zweiter mit nur einer Sekunde Rückstand wurde der Japaner Ryoji Watanabe (7:09 Min.). Auf Rang drei kämpfte sich der amtierende Deutsche Treppenlauf-Meister Andreas Fruhmann (Towerrunning Germany  / 8:10 Min.) aus Leverkusen.

Den Sieg in der Frauenkonkurrenz erkletterte sich die Japanerin Tateishi Yuko in der neuen Testturm-Bestzeit von 9:08 Minuten und schnappte sich in 232 Metern Höhe den Streckenrekord (9:28 Min.) der Deutschen Meisterin Verena Schmitz. Die Vorjahressiegerin aus Konstanz benötigte für die 1.390 Stufen 9:28 Minuten und verwies ihre Teamkollegin Monica Carl (Towerrunniung Germany / 9:43 Min.) auf den dritten Rang.

Neben den „zivilen“ Läuferinnen und Läufern rüsteten sich auch zahlreiche Feuerwehrleute für die Herausforderung. Etwas weniger als die Hälfte der Starter im Testturm nahmen an den Feuerwehr-Wettbewerben teil. Die uniformierten Retter konnten den TK Elevator Testturm jeweils als Zweierteam bezwingen – die meisten davon mit angeschlossenen Atemschutzgeräten und einem Gesamtgewicht an Ausrüstung von rund 25 Kilogramm. Die mit Abstand anstrengendste Form, um an diesem Tag den „Gipfel“ in 232 Metern Höhe zu erreichen, ergab auch ein imposantes Bild für die Zuschauer, die zur vierten Auflage kamen.

Die Feuerwehr-Wertung mit Atemschutzgerät gewannen die beiden Vorjahressieger Michael Schaller und Thomas Kerner. Das Duo benötigte 14:25 Minuten. Bei den Frauen siegte Deborah Erhardt und Andrea Maluck aus der Schweiz in 30:29 Minuten und im Mixed-Wettbewerb hatten Michaela Zehnder und Max Görlich (23:35 Min.) die Nase vorn.
Bei dem Wettbewerb ohne Atemschutzgeräte waren die Timo Bender und Pascal Löffler in einer Zeit von 15:17 Minuten die Schnellsten. Die Frauen-Konkurrenz gewannen Jasmin Bohun und Petra Koch (24:23 Min.) und in der Mixed-Wertung wiederholten Simon Lang und Tanja Pussel (18:54 Min.) ihren Sieg aus dem Vorjahr.

Auch in und um Rottweil selbst machten sich Menschen schon Tage und Wochen zuvor fit für das Ereignis. So schaffte es das Team 6 der Feuerwehr Rottweil mit Lukas Rebmann und Lukas Munz in der Teamwertung auf einen guten vierten Platz – die beiden rannten unter PA, mit Pressluftatmern. Die 20-Jährigen wurden Beste ihrer Altersklasse. Das Team 8 der Rottweiler Wehr mit Manuel Hesske und Fabian Ziegler kam auf Platz 6. Feuerwehrleute aus dem gesamten Bundesgebiet, zudem aus der Schweiz, waren dabei.

Ein junges Talent: Pia Mohm vom Badmintonverein Rottweil, die in nur 12:35 den Turm hinauf spurtete. Sie wurde damit Beste in ihrer Altersklasse „Weibliche Jugend U16“. Rechnerisch rannte sie 1,84 Stufen pro Sekunde.

Schnellste Frau aus Rottweil war diesmal Katja Rößler vom TSV. Mit einer Zeit von 12:11 Minuten schaffte sie einen 17. Platz in der Frauen-Gesamtwertung.

Immerhin 57. in der Gesamtwertung der Männer wurde Felix Basalla vom Lauftreff des VfB Bösingen. Der Schnellste aus dem NRWZ-Gebiet.

Alle Ergebnisse hat der Veranstalter hier aufbereitet.

Unser Fotograf Fritz Rudolf war beim Towerrun dabei. Hier sind Fotos von der Veranstaltung:

Hier sind erste Bilder noch von den Vorbereitungen am Samstag.

Verena Schmitz und Christian Riedl wollen gegen internationale Topstars ihre Titel verteidigen

Mit dabei ist ein international starkes Teilnehmerfeld. Beim TK Elevator Towerrun startet mit Titelverteidigerin Verena Schmitz (Towerrunning Germany e.V.) die Streckenrekordhalterin (9:26 Minuten) aus Koblenz.  Die 39-jährige Weltranglisten-Dritte startet im Trikot der aktuellen Deutschen Meisterin und bekommt es in Rottweil mit einer starken internationalen Konkurrenz zu tun. So haben mit der japanischen Weltranglisten-Fünften Yuko Tateishi, der Britin Verity Rees (Rang 7) und der baden-württembergischen Lokalmatadorin Monica Carl vom Bodensee (Rang 9) gleich drei weitere Top-Ten-Athletinnen gemeldet.

Bei den männlichen Treppenläufern geht der japanische Weltranglisten-Zweite Ryoji Watanabe als Favorit ins Rennen. Zum Favoritenkreis um die Podiumsplätze zählen mit Vorjahressieger und Streckenrekordhalter Christian Riedl (6:56 Minuten) aus Erlangen, dem amtierenden Deutschen Meister Andreas Fruhmann aus Leverkusen (Weltranglisten-Rang 6) und dem Kölner Görge Heimann (Rang 11 / Deutscher Meister 2021) drei ambitionierte deutsche Starter vom Team Towerrunning Germany e.V. Komplettiert wird das Aufgebot der Topstarter in Rottweil von dem Belgier Omar Bekkali.

Der höchste Treppenhauslauf in Westeuropa ist nicht nur etwas für internationale Topathleten und harte Feuerwehrleute. Im Gegenteil, vom Treppenlauf-Neuling bis zum Wettkampfsportler, vom siebenjährigen Kind bis zum 87-jährigen Erwachsenen, einzeln, im Team oder in den Feuerwehrwertungen – jeder könne den Testturm in Rottweil bezwingen, so die Veranstalter. Denn in den vergangenen Jahren habe die Finisherquote in Rottweil bei 99 Prozent gelegen. Also fast alle kamen auch oben an.

„Bei den Towerruns sind im Gegensatz zu anderen Läufen Kletterqualitäten gefragt. Als Lohn für die Anstrengung winkt in Rottweil ein atemberaubender Panoramablick vom TK Elevator Testturm in 232 Metern Höhe über den Schwarzwald bis hin zu den Alpen“, weiß Projektleiter Christian Dillschnitter von der Kölner Eventagentur Pulsschlag, die auch am 13. August die Deutschen Treppenlaufmeisterschaften im KölnTurm veranstaltete. „Wir freuen uns, auch im Jahr 2023 der internationalen Laufgemeinde diesen Event präsentieren zu können. Beim TK Elevator Towerrun in Rottweil bieten wir allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein Lauferlebnis der besonderen Art an.“

Bei der vierten Auflage in Rottweil werden verschiedene Wettbewerbe angeboten. Neben dem Wettbewerb für zivile Einzelstarter und Teams gehen auch die Feuerwehrleute wieder an den Start. Die Feuerwehr-Teams starten in Schutzkleidung, mit und ohne Atemschutzgerät.

Ort & Zeitplan

TK Elevator Testturm, Berner Feld 60, 78628 Rottweil

09:00 : Beginn Startunterlagenausgabe im Orga-Zelt
09:00 : Öffnung Garderobe
10:00 : Starts Einzel-Elite
10:20 : Starts Einzel-Läufer
12:00 : Starts Teams
12:40 : Starts Feuerwehr-Elite (mit PA)
12:50 : Starts Feuerwehr-Wertung mit angeschlossenem PA
13:10 : Siegerehrung Einzel- und Teamwertungen
15:10 : Starts Feuerwehr-Wertung ohne angeschlossenem PA
16:30 : Siegerehrung Feuerwehr-Wertungen
16:45 : Schließung Garderobe

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken
NRWZ-Redaktion
Unter dem Label NRWZ-Redaktion beziehungsweise NRWZ-Redaktion Schramberg veröffentlichen wir Beiträge aus der Feder eines der Redakteure der NRWZ. Sie sind von allgemeiner, nachrichtlicher Natur und keine Autorenbeiträge im eigentlichen Sinne. Die Redaktion erreichen Sie unter [email protected] beziehungsweise [email protected]