7.4 C
Rottweil
Samstag, 7. Dezember 2019
Start Ser­vice-The­men Ser­vice-The­men Abstim­mun­gen zum Ein­stand

Abstimmungen zum Einstand

Kreis­tag

-

Der neue Kreis­tag ist ver­pflich­tet, die Räte sind im Amt. Die ers­ten Amts­hand­lun­gen: Abstim­mun­gen über die Beset­zung von Aus­schüs­sen und Bei­rä­ten sowie die Ver­tre­ter des Land­krei­ses in Ver­samm­lun­gen.

Dabei gin­gen die poli­tisch wich­tigs­ten Beset­zun­gen, näm­lich die Stell­ver­tre­ter des Land­rats und die beschlie­ßen­den Aus­schüs­se, rasch über die Büh­ne – da stan­den die Beset­zun­gen fest, weil sie sich nach der Grö­ße der Frak­tio­nen rich­ten. So ist nun wei­ter Rai­ner Hezel aus Bösin­gen (CDU) ers­ter Lan­d­­rats-Stel­l­­ver­­­tre­­ter, gefolgt vom Rott­wei­ler Tho­mas J. Engeser (FWV, wie bis­her), dem Deiß­lin­ger Bür­ger­meis­ter Ralf Ulb­rich (SPD, neu für Dr. Win­fried Hecht) sowie Hubert Nowack (Grü­ne Rott­weil). Den vier­ten Ver­tre­ter hat­te in der vori­gen Wahl­pe­ri­ode die FDP gestellt, die nun aber von den Grü­nen über­holt wur­de.

Nicht eini­gen konn­ten sich die Räte über die Beset­zung des Jugend­hil­fe­aus­schus­ses, eben­falls ein beschlie­ßen­der Aus­schuss, in dem die Kreis­tags­mit­glie­der nur sechs der 15 Sit­ze haben. Gewählt aber muss­ten alle wer­den, und das in ver­schie­de­nen Wahl­gän­gen. Über den sechs­ten Sitz der Kreis­rä­te muss­te gar das Los ent­schei­den – die Frei­en Wäh­ler beka­men so einen zwei­ten Sitz, die FDP ging leer aus, wie auch die klei­ne­ren Frak­tio­nen ÖDP und AfD.

Beliebt schien auch der Sitz im Bei­rat für das Kul­­tur- und Muse­ums­zen­trum Schloss Glatt zu sein: Auch hier war eine (gehei­me) Abstim­mung nötig, weil am Ende noch zwei Bewer­ber übrig waren. Hier gewann Klaus Schätz­le (SPD) deut­lich vor dem Vöh­rin­ger Schul­tes Ste­fan Ham­mer (CDU). Auch hier war Geduld ange­sagt, denn zunächst muss­ten die Stimm­zet­tel gedruckt wer­den.

In den Ver­wal­tungs­rat der Kreis­spar­kas­se muss­ten aus den Rei­hen des Kreis­tags sechs Mit­glie­der ent­sandt wer­den. Nach der Abstim­mung waren dies zwei der Frei­en Wäh­ler und je einer von CDU und FDP. Für die letz­ten bei­den Sit­ze gab es nach dem Höchst­zahl­ver­fah­ren die glei­che Punk­te­zahl für SPD, Grü­ne und den zwei­ten CDU-Rat; hier zogen die Grü­nen im Los­ver­fah­ren den Kür­ze­ren. Pro­blem­los hin­ge­gen war die Wahl der Ver­wal­tungs­rä­te, die nicht dem Kreis­tag ange­hö­ren: Lothar Kopf (CDU, Obern­dorf), Lothar Neu­deck (FWV, Schram­berg) und Hans­pe­ter Storz (SPD, Dun­nin­gen) kamen zum Zug.

 

- Adver­tis­ment -