Bei einem Fron­tal­zu­sam­men­stoß sind am Abend zwei Men­schen schwer ver­letzt wor­den. Der Unfall ereig­ne­te sich auf der B27 zwi­schen Rott­weil und Deiß­lin­gen.

Nach ers­ten Erkennt­nis­sen der Unfall­er­mitt­ler vor Ort ist ein Renault auf die Gegen­fahr­bahn gera­ten und dort mit einem ent­ge­gen­kom­men­den SUV zusam­men­ge­sto­ßen. Der Renault war Rich­tung Deiß­lin­gen unter­wegs. 

In bei­den Fahr­zeu­gen befand sich jeweils ein Fah­rer. Bei­de wur­den schwer ver­letzt.

Die Poli­zei sperr­te die Stre­cke für die Zeit der Ermitt­lun­gen.

Wäh­rend der Unfall­auf­nah­me haben die Wagen zu qual­men begon­nen, wes­halb die  Beam­ten des Ver­kehrs­un­fall­diens­tes die Feu­er­wehr Rott­weil hin­zu geru­fen haben. Die­se rück­te unter dem Kom­man­do von Stadt­brand­meis­ter Frank Mül­ler mit einem Lösch­zug an.

Das DRK, mit zwei Ret­tungs­wa­gen und einem Not­arzt vor Ort, küm­me­re sich um die Ver­letz­ten.