Bösingen: Feuerwehr löscht brennenden Traktor

18
Foto: Sven Maurer

Mit gro­ßem Auf­ge­bot sind Feu­er­wehr­kräf­te aus Bösin­gen, Dun­nin­gen und Rott­weil in der Nacht nach Bösin­gen aus­ge­rückt – gemel­det war ein Brand eines Lager­ge­bäu­des. Am Ende war es ein Trak­tor, den die Ret­ter schnell löschen und das Gebäu­de damit erhal­ten konn­ten. Es gab kei­ne Ver­letz­ten. Ein Nach­bar hat­te den Brand ent­deckt.

Der Scha­den am Trak­tor beläuft sich laut Poli­zei auf rund 60.000 Euro. Die Ermitt­ler gehen von einem tech­ni­schen Defekt aus.

Kurz vor 1 Uhr kam der Alarm. „Brand eines Lager­ge­bäu­des in der Grün­lin­ger Stra­ße.” Vor Ort brann­te ein Trak­tor in einer Schneu­ne. Alar­miert waren die Feu­er­wehr Bösin­gen-Her­ren­zim­mern und zur Unter­stüt­zung Feu­er­wehr­kräf­te aus Dun­nin­gen und Rott­weil. 

Die Kräf­te aus der Kreis­stadt konn­ten auf der Anfahrt bereits wen­den – sie wur­den vor Ort dann nicht gebraucht. Die Feu­er­wehr Bösin­gen-Her­ren­zim­mern, die mit 25 Kräf­ten und vier Fahr­zeu­gen vor Ort war, und die Feu­er­wehr Dun­nin­gen, die elf Kräf­te und zwei Fahr­zeu­ge stell­te, bekam den Trak­tor­brand schnell in den Griff. Ein Über­griff des den Feu­ers auf Gebäu­de­tei­le ist ver­hin­dert wor­den.

Unter Atem­schutz waren die Feu­er­wehr­leu­te in die Hal­le vor­ge­drun­gen und hat­ten den bren­nen­den Trak­tor abge­löscht. Der dampf­te am Ende nur noch vor sich hin und dürf­te Schrott­wert haben.

Die Feu­er­wehr Rott­weil war mit alar­miert wor­den. Eben­so das Rote Kreuz, das mit einem Fahr­zeug anrück­te. Die Poli­zei kam mit einer Strei­fen­wa­gen­be­sat­zung. Als stell­ver­tre­ten­der Kreis­brand­meis­ter mach­te sich Frank Mül­ler ein Bild vom Ein­satz­ort.