Der Finsterbacherhof 2: nur noch eine Ruine

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Der Finsterbacherhof 2 in Lauterbach ist in der Nacht niedergebrannt (NRWZ.de berichtete). Ursache für das Feuer soll ein Blitzschlag gewesen sein. In der Region war eine starke Gewitterzelle unterwegs, örtlich ging auch Starkregen ab.

Die Feuerwehr Lauterbach mit ihrem Kommandanten Markus Pfundstein hat der Brand seit gestern kurz vor 22 Uhr in Atem gehalten. Pfundstein selbst war an der Brandwache noch gut zwölf Stunden später beteiligt. 

Zunächst waren die Einsatzkräfte zum Haus Nummer drei gerufen worden.

Das laut Polizei rund 120 Jahre alte Bauernhaus mit Ökonomieteil hatte durch den Blitzeinschlag gegen 21.50 Feuer gefangen. Es ist nahezu vollständig abgebrannt.

Der Bewohner des Hofes konnte sich rechtzeitig in Sicherheit bringen und wurde vorsorglich ins Krankenhaus eingeliefert. Im Ökonomieteil waren keine Tiere untergebracht. Der Schaden wird auf rund 300.000 Euro geschätzt.

Der Weg unterhalb des Gebäudes ist abgesperrt. Die verkohlten dachbalken könnten nach wie vor einstürzen.

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken
Peter Arnegger (gg)https://www.nrwz.de
... ist seit gut 25 Jahren Journalist. Mehr über ihn hier.