Ein Bau­ern­hof in Lau­ter­bach (Kreis Rott­weil) ist am Abend nie­der­ge­brannt. Men­schen und Tie­re sind nach ers­ten Infor­ma­tio­nen vor Ort nicht zu Scha­den gekom­men. Die Brand­ur­sa­che: Blitz­schlag, so die Poli­zei.

Fotos: Sven Mau­rer

Um 21.53 Uhr sind die Ein­satz­kräf­te zu einem land­wirt­schaft­li­chen Anwe­sen am Ran­de Lau­ter­bachs geru­fen wor­den. Das Gebäu­de stand da offen­bar bereits im Voll­brand.

Es han­delt sich um das Anwe­sen Fins­ter­bach­er­hö­fe 3. Es iegt im Außen­be­reich der Schwarz­wald­ge­mein­de nahe Sulz­bach.

Die Ein­satz­kräf­te haben ein Groß­auf­ge­bot auf­ge­fah­ren, eine Augen­zeu­gin berich­te­te auf der NRWZ-Face­book­sei­te von etwa 15 Fahr­zeu­gen, die zum Unglücks­ort geeilt sei­en.

Unser Mit­ar­bei­ter berich­tet, die Feu­er­weh­ren aus Lau­ter­bach, Schram­berg, Ten­nen­bronn und Sul­gen sei­en alar­miert wor­den. Das Rote Kreuz ist eben­falls vor Ort im Ein­satz. 

Das Haupt­ge­bäu­de des land­wirt­schaft­li­chen Anwe­sens ist zunächst abge­brannt. Durch Fun­ken­flug hat dann ein Neben­ge­bäu­de, offen­bar eine Lager­hal­le, Feu­er gefan­gen. Auch die­se Hal­le war nach aktu­el­len Infor­ma­tio­nen nicht mehr zu ret­ten und brennt kon­trol­liert nie­der.