Feuerwehreinsatz bei Unternehmen in Dunningen

In Dunningen ist am Morgen die Feuerwehr zu einem Industriebetrieb ausgerückt. In einem Härteofen war ein Feuer ausgebrochen. Das aber löschte sich nach Angaben eines Feuerwehrsprechers unter der Beobachtung durch die Feuerwehr selbst, die Einsatzkräfte mussten nicht eingreifen.

Alarm bei einem Industriegebiet in der Peter-Birk-Straße in Dunningen. Gegen acht Uhr ist dort die Feuerwehr von den Mitarbeitern gerufen worden. Die Beschäftigen des Unternehmens hatten eine starke Rauchentwicklung in einem Härteofen wahrgenommen.

In dem Ofen, so schildert es Kreis-Feuerwehrsprecher Sven Haberer auf Nachfrage der NRWZ, sei es am Morgen zu einem Feuer gekommen. Da er Ofen aber geschlossen gewesen sei, habe das Feuer irgendwann keine Nahrung mehr bekommen und sei von selbst erloschen. 

„Ein Eingreifen der Feuerwehr war nicht erforderlich“, so Haberer.

Die Dunninger Feuerwehr war unter dem Kommando von Volker Hils mit 36 Kräften in fünf Fahrzeugen im Einsatz. Angerückt war zudem der stellvertretende Kreisbrandmeister Werner Storz aus Schramberg. Die Polizei hatte eine Streife zum Einsatzort entsandt.

 

-->

Mehr auf NRWZ.de