Nach dem Gewitter: Einsätze für die Feuerwehr Zimmern

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Über Rottweil und Umgebung ist am Nachmittag ein schweres Gewitter nieder gegangen. Der Wetterdienst hatte, wenn auch nicht lokal, so doch regional davor gewarnt. Besonders betroffen war offenbar Zimmern ob Rottweil. Dort kam es am Abend zu Feuerwehreinsätzen.

So lief das Wasser des Starkregens in Keller und Garagen. In der Straße im Lachengrund, abschüssig gelegen, kam es so gleich zu zwei Einsätzen. Jeweils halfen die Eigentümer mit, berichtete der dort eingesetzte stellvertretende Kommandant der Wehr, Marc Burkard, der NRWZ.

In der Alten Straße war der erste Einsatz gemeldet worden. Dort half Kommandant Volker Schwab den Hauseigentümern, einen Keller leer zu pumpen. Und schließlich ist die Zimmerner Wehr kurz vor 18 Uhr noch in die Hauptstraße gerufen worden. 

Dort mussten dann bereits die Kameraden aus Flözlingen helfen. „Nicht wegen fehlender Manpower, so Burkard gegenüber der NRWZ, sondern weil schlicht weitere Geräte heran geschafft werden mussten. „Eine Pumpe pro Fahrzeug“, erklärte Burkard lächelnd. Die Flözlinger halfen offenbar gerne.

Zu einem weiteren Einsatz ist es bislang nicht mehr gekommen. Der Schaden ist nicht bekannt. Aber teils stand das Wasser 15 und mehr Zentimeter in den tiefer gelegenen Kellern.

Einsatzkleidung am Einsatzort.
image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken
Peter Arnegger (gg)https://www.nrwz.de
... ist seit gut 25 Jahren Journalist. Mehr über ihn hier.