Polizei im Einsatz. Symbol-Foto: gg

Ein als Poli­zist ver­klei­de­ter Mann hat am Frei­tag­abend in der Rott­wei­ler Stra­ße einen Auto­fah­rer kon­trol­liert und ver­sucht, ein Buß­geld zu erhe­ben.

Der betrof­fe­ne Auto­fah­rer wur­de gegen 19.30 Uhr im Bereich des Nie­dere­scha­cher Krei­sels von einer Per­son, die wie ein Poli­zist aus­sah, einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Der schein­ba­re Geset­zes­hü­ter hat­te zum Anhal­ten des Ver­kehrs einen schwarz-weiß gestreif­ten Stock in der Hand. Er ver­lang­te nach dem Füh­rer­schein des 22-Jäh­ri­gen. Weil ihn der jun­ge Mann zu Hau­se ver­ges­sen hat­te, ver­häng­te der fal­sche Ver­kehrs­po­li­zist ein Buß­geld in Höhe von 120 Euro. Der Kon­trol­lier­te hat­te aber auch sei­nen Geld­beu­tel daheim lie­gen las­sen, wes­halb ihn sein Gegen­über auf­for­der­te, das Geld zu holen. Lang­sam kam dem 22-Jäh­ri­gen die Sache spa­nisch vor, wes­halb er dem Poli­zis­ten sei­ne Zwei­fel an der Echt­heit kund­tat. Nach die­ser Anspra­che woll­te der fal­sche Poli­zist zwar kein Geld mehr, ver­lang­te aber trotz­dem, dass der Kon­trol­lier­te sei­nen Füh­rer­schein beim Poli­zei­re­vier Vil­lin­gen vor­zeigt – was spä­ter auch geschah. Spä­tes­tens jetzt wur­de ihm klar, dass hier ein „Schau­spie­ler” am Werk war. Den bis­he­ri­gen Erkennt­nis­sen zufol­ge trug der Unbe­kann­te eine Poli­zei­uni­form, die der Ori­gi­na­len sehr ähnel­te. Auf­fal­lend waren aller­dings die von ihm getra­ge­nen wei­ßen Snea­kers mit schwar­zen Strei­fen. Der Unbe­kann­te war mit einer schwar­zen Müt­ze beklei­det und trug über sei­ner Uni­form eine soge­nann­te Bom­ber­ja­cke.

Das Poli­zei­re­vier Vil­lin­gen ermit­telt wegen Amts­an­ma­ßung und ver­such­tem Betrug. Wem der fal­sche Poli­zist auf­ge­fal­len ist oder wer einen begrün­de­ten Ver­dacht hat, wer hin­ter der Mas­ke­ra­de steckt wird gebe­ten, sich umge­hend zu mel­den (07721 601 0). Da nicht aus­zu­schlie­ßen ist, dass der fal­sche Poli­zist wie­der auf­tritt, bit­tet die Poli­zei um erhöh­te Auf­merk­sam­keit.