- Anzeigen -

Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!

(Anzeige). Am 25. September ist der Tag der Zahngesundheit. In diesem Jahr lautet das Motto „Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!“. In...

In vier Schritten zum Baukindergeld – was Eltern jetzt beachten sollten und weitere Bau-Themen

(Anzeige). Zum Jahresende 2020 läuft das Baukindergeld aus. Über 200.000 Anträge haben Familien bereits gestellt, wie eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion im...

Unterricht an Musik- und Jugendkunstschulen wieder möglich

(Anzeige). Die Musik- und Jugendkunstschulen im Land haben ihren Betrieb unter Auflagen und wieder aufnehmen dürfen. Ab dem kommenden Montag wird eine...

Jobs for Future: der große Stellenmarkt für Fachkräfte

(Anzeige). Villingen-Schwenningen – Vom Stellenangebot bis zum potenziellen Kollegen sind es nur wenige Schritte: Wer auf der Jobs for Future einen Arbeitsplatz...

KERN-LIEBERS – Ausbildung während der Corona-Pandemie

(Anzeige). Das Ausbildungsjahr im Sommer 2020 ist trotz Corona-bedingter Einschränkungen für die Auszubildenden bei KERN-LIEBERS höchst erfolgreich zu Ende gegangen. Die Herausforderungen...

Zehn neue Auszubildende und zwei Studenten bei Schuler Präzisionstechnik

(Anzeige). Gosheim – Vier Zerspanungsmechaniker, drei Industriemechaniker sowie eine Industriemechanikerin, ein technischer Produktdesigner und eine Industriekauffrau starteten am 1. September bei Schuler Präzisionstechnik...
13.9 C
Rottweil
Sonntag, 20. September 2020

- Anzeigen -

Jobs for Future: der große Stellenmarkt für Fachkräfte

(Anzeige). Villingen-Schwenningen – Vom Stellenangebot bis zum potenziellen Kollegen sind es nur wenige Schritte: Wer auf der Jobs for Future einen Arbeitsplatz...

KERN-LIEBERS – Ausbildung während der Corona-Pandemie

(Anzeige). Das Ausbildungsjahr im Sommer 2020 ist trotz Corona-bedingter Einschränkungen für die Auszubildenden bei KERN-LIEBERS höchst erfolgreich zu Ende gegangen. Die Herausforderungen...

Zehn neue Auszubildende und zwei Studenten bei Schuler Präzisionstechnik

(Anzeige). Gosheim – Vier Zerspanungsmechaniker, drei Industriemechaniker sowie eine Industriemechanikerin, ein technischer Produktdesigner und eine Industriekauffrau starteten am 1. September bei Schuler Präzisionstechnik...

Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!

(Anzeige). Am 25. September ist der Tag der Zahngesundheit. In diesem Jahr lautet das Motto „Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!“. In...

In vier Schritten zum Baukindergeld – was Eltern jetzt beachten sollten und weitere Bau-Themen

(Anzeige). Zum Jahresende 2020 läuft das Baukindergeld aus. Über 200.000 Anträge haben Familien bereits gestellt, wie eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion im...

Unterricht an Musik- und Jugendkunstschulen wieder möglich

(Anzeige). Die Musik- und Jugendkunstschulen im Land haben ihren Betrieb unter Auflagen und wieder aufnehmen dürfen. Ab dem kommenden Montag wird eine...

„Bürger vu Rottweil!“ – die Proklamation der Narrenzunft im Wortlaut

Lang ersehnt, endlich da: Der Moment, in dem die Fastnacht 2020 in Rottweil auch offiziell beginnt. Am Fasnetssonntag um die Mittagszeit hat die Narrenzunft bei der Proklamation vor dem Alten Rathaus das Stadtregiment übernommen. Sie tat dies, wie es Brauch ist, mit launigen Worten. Die NRWZ bringt die Rede von Herold Marius Kirsner, die aus der Feder von Zunftschreiber Professor Frank Huber stammt, hier im Wortlaut.

Proklamation der Narrenzunft Rottweil, Fasnet 2020

Älle Bürgersleit vu Rottweil, kund und z`wissa!  Graouße Ereignis hond sich zuetraga. Heut Morga hot da Narramoaschter mit sine Manna s`Stadtregiment übernumma. Mir hond a neie Obrigkeit!

Dia nei Obrigkeit entbietet älle Bürgersleit ihren herzlicha Willkommensgruaß !  Und b`sunders herzliche Grüaß deana auswärtige Rottweiler und älle Gäscht, wo koan Weag g`scheut hond, in iserem Narranescht a herrliche Fasnet z`verleaba!

Z`ällererscht dekretiert dia nei Obrigkeit, dass dia Fasnet mit Glanz und Gepränge stattfinda soll.

Entschprechende obrigkeitliche Aordnunga sin schao erlassa. Bekannt gmacht sei au, dass it jeder ubedingt in sei Narrakload schlupfa soll. Mittlerweile ganget is nämlich it dia Narra, sondern eher d`Zuaschauer aus.

Bürgersleut ! Überleget`s eich guat: Mit dena leisa Glocka vum Fransenkleid, hersch sogar wenn`s dir in Narrakorb nai schneit, beim Wippa mit dem Schantleschirm schlegsch du oft bloß ma andere Narr uff`s Hirn und fliagsch du im Federahannes völlig ungeniert, dai Schuahsohl sich oft beim Bremsen ziert. Deswega schtandet lieber an d`Schtroß. Do passiert eich nix und isere Hochleischtungsordner mit Lanze, Muatterwitz und historischem Gwand um da Jürgen Pach und da Rainer Prinzig sorget sich um eier Wohl. Dia hond fiar jeden an lockera Spruch, sin ällaweil guat glaunt, vertraget meh Schorle wie a Schwarzes Loch Materie verschluckt und sehet jedes Johr besser aus.

Bürgersleut vu Rottweil. Dia nei Obrigkeit fengt ihr drei-dägige Interimsherrschaft glei mit ma räta Paukaschlag a. D`Narrazunft kauft s´alte Feierwehrhaus samt Garascha. Und falls ebber moint, guck na, brauchet dia Zunftmanna Parkplätz, wenn se Ausschusssitzung hen, no liegt der falsch. Ha noi, Zunft macht aus dena Flachdachkratzer a Ausbildungszentrum fiar d`Federahannes. Insgesamt geit`s jetzt 9155 regischtrierte Narrakleider, 2625 davo sind Federahannes. Jedes Johr sin an da Fasnet aber bloß a Handvoll dabei, wo jucka kennet. Ha, bei dena Zahla isch jedem pisa-feschta Käpsele mit Mathematikfiahrerschein klar, dass mer do ebbes doa muass.

Herold Marius Kirsner.

Bürgersleut vu Rottweil! Fiar dia gfiederte Bodaturner weht jetzt an andera Wind. In jedera Garasch kriaget isere Narra a schpeziells Thema beibrocht. In dera graoßa Halla gegenüber vu da Juhe schtoht zum Beischpiel fiar isere Federahannes d`Theorie im Mittelpunkt. Theorie bringt dena Luftakrobata iser Kampfwadel, da Wolfi Göhler bei. Der dät jo am liebschta mit ma achtriemiga Biß mit da Narratafel uff em Buckel im Guller mit da Posaune an da Lip d`Stadt nab ganga. Da Wolfi duat dena Himmelsstürmer no aber ersch mol beibringa, dass an Federhannes, obwohl er Federa hot, it automatisch fliaga ka. Wenn`s nämlich so an Zsammahang in isera Fasnet gäb, no miasst jo a Biß beißa, da Guller uff d`Henn steiga und isere als Treiber verkleidete Schnitzelbomber miasst`s no sogar treiba kenna. Unvorstellbar!

Bürgersleut! Wer als Federahannes moint, dia Narrafigur hot sich aus da Nordic Walking-Bewegung entwickelt und hot deshalb an Stecka in da Hand, der isch falsch gwickelt. Wa mer mit dem Stecka macht, zeigt dena dann da Max Saile und da Doktor Georg Schumacher in da nächschte Halla. Da Max hot als Dozent im Ausbildungszentrum a Schtell kriagt, weil er in sai Bewerbung gschrieba hot: Wenn du an Federhannes zum Jucka bringa willsch, dann trommel it älle zsamma und spiel mit dena Engele-Engele-Flieg, sondern lern ihna d`Sehnsucht noch ma weita Flug in da Schwerelosigkeit.

Sei Konzept unter am Motto: Vorsicht. Rücksicht. Umsicht sieht a Unterweisung in Flug- und Landephase vor. Um dia Sucht fiars flieaga zum Wecka, bindet der jung Saicher dena agehenda Flugkünschtler a B-Rohr um da Ranza, sichert se mit ma Pahlschtek-Knota und zieht se mit ma Karabiner an da Decke drei Meter hoch in Luft. Uii, und no duat er se a weng Rumschwaia, dass dia mol merket wia sche flieaga sei ka. Da Hefe Armelder hot gmoint, „Also des mit dem rumschwaia in da Luft wia an uffblossna Lampion im Wind find I klasse. Des wär fiar mi an Grund, dass I s´Jucka im Federahannes wieder afang. Aber dass da Max mir um mai Flaischkiachlesilo an Schlauch bindet und zsammazieht, dass mir`s da Dünndarm aus da Glotzbebbel druckt, do druf ka I verzichta. Noi, noi, no lauf I lieber bei dena alta Trachtaweiber bei da Altstadt am Fasnetssunntig mit.“

Bürgersleut! Wa passiera ka, wenn mer noch em Abschprung im Hannes zweiahalb Meter iberm Boda in da Luft schtoht und zmols d`Schtecka sai Haltung verliert, des woiß jeder. Da Schumacher bringt dena närrischa Schtabhochschpringer deshalb zwoa Sacha bei. Zum oina, wie mer sich selber aus ma Federahannesstecka und ma Umhang a Krankatrage baschtla ka. Und zum andera, wia mer als Narr an abgschmierta Federaflugpilot, wo im Dreck leit, in a schtabile Seitalage bringt. Und zwar ohne dass mer d`Larv lupfa muass.

D`Schtadt hot übrigens aus dem alta Feierwehrhaus a überdachte Boule-Alag macha wella. Da OB hot gmoint, grad au vor em Hintergrund vu da Partnerschaft mit Hyères und dass Zimmern zwar an Bouleplatz, aber koin übedachta hot, wär des doch a feine Sach. Da Bürgermaischter Ruf war sich do aber it ganz sicher, ob mer Boule au da Schlachthausbuckel nab spiela ka. Da OB hot no bloß gmoint, ha worum it? S`geiht doch an Haufa Schportarta, wo mer am Hang macht. Mir fallet do schpontan zwei ei: Schkifahra und Tennis.

Deswega hot Narrazunft im letschta Johr diskret mit da Feierwehr uff höchster Ebene verhandelt. Und des war oifach. Mer hot sich mit dena Wasserspritzer glei guat verschtanda. Zwischen da Feierwehrschefs und da Zunftleitung gheit`s jo au Parallela – scho optisch. Zum Beispiel ganget da Volkmar Caduff und da Chrischtof Bechtold, wia mer sieht, zum gleicha Kopfgärtner. Beide sehet se aus wia a Überraschungsei, wo schwätza  ka, und mit ihrem Glotzbebbel-BH uff da Nas, machet se jedera Schtrebereul da Gar aus. Aber au sonscht basst`s. Nem mer a mol da Schtadtbrandmeischter Müller und iseren zweita Narrameischter, da Hauser. Da Müller bleibt ruhig, wenn er zum Brand fährt, da Hauser bleibt ruhig, wenn er an Brand hot.  Jo, sogar d`Kassiererin vu dena Wassersprenger, d`Corinna Daute und da Kassierer Roth hond sich glei verschtanda. Dort dia Scheckheft-Barbie und do der ausgabaempfindliche Schparschtrumpf-Ben.

Bürgersleut vu Rottweil! Außer fiar d`Fasnet hot dia nei Obrigkeit au scho seit Urzeit a Herz fiar d`Sauberkeit in iserer Schtadt. Weiße Hedscha, polierte schwarze Schuah und Abstauba im Frack, do dafiar schtoaht d`Narrazunft. Damit koiner vu eich meh in an Analkuacha vum a Hund naidappt, greift d`Narrazunft jetzt zu rigorosa Mittel. Da Anfang hond do dia Frolic-Schtanzer uff em Rothaus gmacht. Dia hond jo letsch Johr uff am Friedrichsplatz neie Mülleimer ausprobiert. Dia verpresseat da Abfall sofort und hond sogar an Solaratrieb. Da Mülleimer kasch oifach mit ma Tritt uf a Fußpedal am Boda uffmacha.

Dia nei Obrigkeit dekretiert deshalb, dass vu jetzt a dia Vierbeiner ihr Gschäft direkt in dia schtädtische Mülleimer macha miasset. Dodamit sin dia graua Plaschtikgucka nimme notwendig und die brauna Nougatschtanga uff am Magedam sin Geschichte. Für dia, wo a kloine Tascharatta an da Leine hond, isch des au koa Problem. So a kloine behorte Bifi ka mer jo mol zum Mülleimer nuff lupfa. Dia, wo aber graißera  Asphaltpiranhas an da Leine hon, miasset sich ebbes aifalla lassa. Beim a Teschtlauf im Oktober hot Heidi Englerth-Hansmann gsait. „I han an 30 Kilo schwera Hund und I krieag des Vieh ums Verrecka it hochghoba, so dass der sai Gschäft direkt in da Mülleimer macha ka. In Zukunft nehm I jetzt halt zum Gassi Ganga an Suppaleffel mit. Mit dem fang I uff, wa der Hund hina nauslot und schmeiß es dann in dean revolutionära Mülleimer.“ Da Sockasortierer vu da Heidi, da Karschten, hot bloiß gmoint: „Weil mir dahoim jo bloß oan Suppaleffel hond, hoff i, bloss, dass d`Heidi noch am Gassi ganga den au immer glei in d`Spialmaschi duat.“

Bürgersleut, und it bloß bei da Mülleimer geit Rottweil Gas! Ha noi, Rottweil, d`Schtadt zwischa Tradition und Innovation schaltet jetzt nuf in fünfta Gang. Zwei Beischpiel: Im Juli hot Schtadt a neie Telefonanlag kauft. Ja hoppla, wenn dia ersch jetz a Telefonanlag kaufet, no isch`s klar, worum da in da vergangana 2000 Johr nia ebber an Apparat kriagt hosch. Aber immerhin! Da Erfinder vum Telefon in Rottweil und langjährig Mitarbeiter bei da Telekom, da Schanza Rolf, hot gmoint, ha potzblitz, wenn d`Schtadt bei da Modernisierung in dera Gschwindigkeit weitermacht, no don dia als Nächschtes in da Bilanz Rückstellunga bilda, damit se irgendwann fiar`s Briefverschicka a Poschtkutsch kaufa kennet.

Bürgersleut vu Rottweil! Koiner vu is hot domit rechna kenna, dass d`Schtadt sich mit Hochdruck uff dia Landesgartaschau schtürzt. No it amol 15 Monat isch es her, und schao hon mir a neie Grillschtell beim Wehr vu da Dreher`sche Mille. An erschta Vorgschmack fiar dia grauße Schau. Wa willsch do no saga? Iser Erotiksalamander vu da Zunft, da Axel Saile, hot gmoint. „Ha den Grillplatz hot Schtadt ganz, ganz toll gmacht. Wenn I mit meira Sandra sellt an dera klappernda Mille sitz, da Necker mit seira Musikalität oam d`Sinn vernebelt und mir zwei dann zsamma mit dausend Mucka an oma Würschtle knabbert, des isch fiar mi Rottweil pur. Meh, also wirklich meh ghot fascht nimme. Einzig, wenn do jetzt no a Tujaheck na komma dät, damit oan it jeder beim Knutscha sieht, dann isch fiar mi des Thema Landesgartaschau durch. Meh braucht`s nimme.“

Bürgersleit, ihr merket´! Da Wahnsinn nimmt zu, aber dia Vernunft bleibt schlank. Dia nei Obrigkeit hot Aschtand und sprüht vor Idea. Jeder oinzelne vu dera neia Obrigkeit isch gscheider wia Knäckebrot, jeder oinzelne vu dera neia Obrigkeit hot meh Geld im Sack wia da Jürgen Rieger noch am Silbersunntig im Klingelbeitel und jeder oinzelne vu dera neia Obrigkeit sieht au no sauguat aus. Es krasse Gegenteil dazua isch dia alt Obrigkeit.

Bürger vu Rottweil!  Wer Ohra hot, hot`s g`hert, und wer Auga hot, hot`s g`seha. Dia Zeita wearet äwell glanzvoller und deurer, aber au schöner!  Drum befehl i namens da neia Obrigkeit deana Ausscheller, uverziglich i ällene Gässle und Schtroßa z`ganget und dert z`verkünda, dass dia nei Obrigkeit beschlossa hot, dia Fasnet heit wia vor altem abz`halta. Uf, ihr Ausscheller, fanget a!

HU-HU-HU

 

Newsletter