Die Dampfwalze und der Caravan

Jazzfest Rottweil 2018 –Danny Bryant Bigband / Blues Caravan

Der britische Blueser Danny Bryant. Foto: Elke Reichenbach

ROTTWEIL – Laut ist das Wort des Abends: Dop­pel­kon­zert in der Alten Stall­hal­le, gut zu hören auch außer­halb. Zum Auf­takt rockt Dan­ny Bryant samt Big Band den Blues, zehn Mann bie­ten Power­songs mit der Wucht einer Dampf­wal­ze. Nach einer guten Stun­de ist Umbau­pau­se, dann macht der Blues Cara­van etwas fili­gra­ner wei­ter. Lei­ser geht es auch im zwei­ten Teil kaum zu. Span­nend sind bei­de Bands des Abends – und für Abwechs­lung ist gesorgt.

Dan­ny Bryant hat mit Ende 30 schon zwei Jahr­zehn­te Büh­nen­er­fah­rung auf dem Buckel. Der bri­ti­sche Blue­ser schart um sich nicht nur eine Rock­band, son­dern ergänzt sie gleich noch mit vier­köp­fi­ger Blä­ser­sek­ti­on. Scha­de nur, dass die in Rott­weil ziem­lich unter­ge­hen – der Frei­tag­abend hät­te einen weit­aus bes­se­ren Sound ver­dient. Spaß haben trotz­dem alle, auf der Büh­ne wie davor.

Dan­ny Bryant und Band. Foto: Rei­chen­bach

Die rocki­gen Songs haben Poten­zi­al, die Musi­ker auch, doch etli­ches davon geht lei­der dröh­nend unter. So knallt es zwar wuch­tig, aber ziem­lich ver­wa­schen aus den Laut­spre­chern, wird die Laut­stär­ke zum Ende des Sets sogar noch wei­ter ange­ho­ben, schie­ben sich die Instru­men­te klang­lich eher bei­sei­te, als sich fein abge­stimmt zu ergän­zen.

Bes­ser wird es nach der Pau­se beim Blues Cara­van, zuerst darf die jun­ge Kroa­tin Van­ja Sky mit der Band auf die Büh­ne – und beein­druckt mit Stim­me und Gitar­re glei­cher­ma­ßen. Kost­pro­ben aus ihrem Erst­lings­al­bum machen Appe­tit auf mehr, und den stillt anschlie­ßend groß­flä­chig auch Ber­nard Alli­son mit der Band. Da feh­len dann zwar Orgel und Blä­ser, aber guter Blues und Rock’n’Roll funk­tio­niert auch zu dritt blen­dend. Und wenn der Sound stimmt, darf es gern laut sein…