Hausen: Bis zur totalen Ekstase

Acht Tage lang Pro­gramm: Im Rott­wei­ler Teil­ort Hau­sen wird ab Frei­tag, 12. Juli, gefei­ert. Ein­fach so, weil das Leben schön ist. Und bis zur tota­len Eksta­se, so der Name des letz­ten Pro­gramm­punkts am Sams­tag eine gute Woche spä­ter.

Hin­ter der tage­lan­gen Par­ty steckt die „Initia­ti­ve für mehr Bewe­gung” namens „Hier zu Hause(n)”. Die Her­ren haben jetzt den Hau­se­ner Som­mer­treff ins Leben geru­fen. Und erklä­ren: „Wir tun nicht nur so – son­dern machen ein­fach mal. Sie kön­nen also jeden Abend in die Knei­pe – pro­bie­ren wir es ein­fach mal aus. Wir freu­en uns auf locke­re Gäs­te und wir bie­ten jeden Abend Kunst, Spaß, Bier­gar­ten und Kin­der­spiel­platz.”

Das Ziel: ein selbst­ver­wal­te­tes Kul­­tur- und Bür­ger­häus­le für die Erwach­se­ne in Hau­sen – kurz, eine eige­ne Wirt­schaft.

Die Macher hin­ter der Ver­an­stal­tungs­rei­he. Foto: pm

Des­halb geht ab Frei­tag jeden Abend was in Hau­sen. Das Fest­ge­län­de befin­det sich direkt an der Sport­hal­le. Es gibt jeden Tag einen Bier­gar­ten mit Fest­zelt, Kul­tur­zelt und einen Kin­der­spiel­platz. Begin­nen wird das Fest an man­chen Tagen rich­tig zünf­tig, es gibt dann einen Fass­an­stich mit 30 Liter Frei­bier, das von ver­schie­de­nen Spon­so­ren gespen­det wird. 

Und dann heißt es mal „Hur­ra der Musik­ver­ein Hau­sen kommt”, mal auch „Tat­ort gucken im Kul­tur­zelt” oder „Wot­cha Blo­kes beeh­ren uns” und „Hau­sen singt – Pop­songs und Ever­greens”. Höhe­punkt in der an Höhe­punk­ten nicht armen Ver­an­stal­tungs­rei­he wird wohl am kom­men­den Sams­tag der Auf­tritt von „La Poch à Trou” (Titel­bild) im Kul­tur­zelt sein. Die Ver­an­stal­ter ver­spre­chen ein­fühl­sa­me Chan­sons, Swing, Fox und Muset­te. Die im Rhein-Main-Gebiet ansäs­si­ge Band sei schon von 3Sat ent­deckt wor­den und wer­de als Geheim­tipp gehan­delt.

Das Programm (zum Vergrößern bitte anklicken)