- Anzeigen -

CORONA macht keinen URLAUB: Steril und sauber schützen mit UV-Licht

(Anzeige). In Deutschland gilt weiterhin Maskenpflicht. Und das ist gut so. Corona macht keinen Urlaub. Das Virus ist weiterhin aktiv und gefährlich....

Viermal Bestnoten für glatthaar-fertigkeller

(Anzeige). Schramberg-Waldmössingen / Simmern / Weißenfels. (wei) Es ist das 40. Jahr des Bestehens von glatthaar-fertigkeller. Eine Zahl, die eigentlich dazu angetan ist,...

Schöner wohnen, schöner arbeiten in Waldmössingen

(Anzeige). Ein Gespräch mit dem neuen Ortsvorsteher Markus Falk über Vergangenes und Zukünftiges Seit 1971 gehört Waldmössingen zu Schramberg...

Wohntrends 2020: Möbel, Farben und Muster zum Wohlfühlen

(Anzeige). Der Einrichtungsstil ändert sich von Jahr zu Jahr. Was geht – was kommt? Wir präsentieren Ihnen die Wohntrends 2020.

Das prüfen Banken vor der Baufinanzierung

(Anzeige). Von Bonität bis Verkehrswert – wer eine Immobilie finanzieren will, sollte sich am besten schon vor dem Gespräch mit dem Baufinanzierungsberater...

Ab mit dem Auto und fit in den Urlaub

(Anzeige). Eis, Spaghetti, Sonne und Meer – viele Deutsche wünschen sich nach der Corona-Krise nichts sehnlicher als einen Urlaub in Italien. Jetzt...
15.8 C
Rottweil
Donnerstag, 16. Juli 2020
Mehr

    - Anzeigen -

    CORONA macht keinen URLAUB: Steril und sauber schützen mit UV-Licht

    (Anzeige). In Deutschland gilt weiterhin Maskenpflicht. Und das ist gut so. Corona macht keinen Urlaub. Das Virus ist weiterhin aktiv und gefährlich....

    Viermal Bestnoten für glatthaar-fertigkeller

    (Anzeige). Schramberg-Waldmössingen / Simmern / Weißenfels. (wei) Es ist das 40. Jahr des Bestehens von glatthaar-fertigkeller. Eine Zahl, die eigentlich dazu angetan ist,...

    Schöner wohnen, schöner arbeiten in Waldmössingen

    (Anzeige). Ein Gespräch mit dem neuen Ortsvorsteher Markus Falk über Vergangenes und Zukünftiges Seit 1971 gehört Waldmössingen zu Schramberg...

    Wohntrends 2020: Möbel, Farben und Muster zum Wohlfühlen

    (Anzeige). Der Einrichtungsstil ändert sich von Jahr zu Jahr. Was geht – was kommt? Wir präsentieren Ihnen die Wohntrends 2020.

    Das prüfen Banken vor der Baufinanzierung

    (Anzeige). Von Bonität bis Verkehrswert – wer eine Immobilie finanzieren will, sollte sich am besten schon vor dem Gespräch mit dem Baufinanzierungsberater...

    Ab mit dem Auto und fit in den Urlaub

    (Anzeige). Eis, Spaghetti, Sonne und Meer – viele Deutsche wünschen sich nach der Corona-Krise nichts sehnlicher als einen Urlaub in Italien. Jetzt...

    Mann randaliert wiederholt im Müller-Markt – Festnahme

    Die Polizei hat am Vormittag einen Mann im Drogeriemarkt Müller in Rottweil festgenommen. Er hatte zuvor dort randaliert – und das nicht zu ersten Mal, wie die NRWZ vor Ort erfuhr. Der Hintergrund ist unklar.

    „Man muss sich ja nicht alles gefallen lassen“, sagte eine Mitarbeiterin zur NRWZ. Und erzählte, dass man vor wenigen Minuten die Polizei gerufen habe. Auslöser: ein Mann, der im Laden randaliert hatte, Packungen aufgerissen, Mitarbeiterinnen bedroht hat. Er soll sogar nach den Beschäftigten geschlagen haben.

    Die hinzu gerufene Polizei machte kurzen Prozess. Eine Streife holte sich den Mann, der sich laut eines Sprechers des Tuttlinger Polizeipräsidiums widerstandslos habe festnehmen lassen. Eine zweite Streife begann vor Ort mit den Ermittlungen, sprach mit Zeugen und Marktmitarbeiterinnen.

    Es war nicht das erste Mal, dass der Mann im Laden am Friedrichsplatz ausgeflippt ist: Erst am Vorabend sei er dort aufgetaucht, erfuhr die NRWZ im Müller-Markt und vom Polizeisprecher. Auch da habe er sich bereits aggressiv verhalten.

    Der Hintergrund ist unklar. „Der Mann ist vielleicht einfach ein bisschen verwirrt“, so der Polizeisprecher. Und präzisiert, da wieder im Amtsdeutsch: „Vielleicht steckt eine Krankheitsgeschichte dahinter, das müssen die Ermittlungen jetzt zeigen.“

    Aktuelle Stellenanzeigen auf NRWZ.de:

    Zur Herkunft des Mannes konnte er nichts sagen, die Personalien lagen ihm noch nicht vor, der Einsatz lief noch, während die NRWZ anfragte. Zeugen beschrieben das Aussehen des eher kleinen Mannes als osteuropäisch oder asiatisch.

     

    - Anzeige -

    Newsletter

    - Anzeige -