Neufra ruft zur Demo auf

Symbol-Foto: privat

Es ist ein Pro­test gegen die geplan­te Schlie­ßung der Grün­gut­sam­mel­stel­le im Rott­wei­ler Teil­ort Neuf­ra. Die Bür­ger wol­len dage­gen demons­trie­ren. Ihr Anfüh­rer: der Orts­vor­ste­her.

Für den kom­men­den Sams­tag, 16. März, ruft Wil­ly Schau­mann zur Demo auf. In gel­ben Warn­wes­ten wol­len sie in Rott­weil vom Auto­haus Emme­rich in der Klaus-Gutsch-Stra­ße zur neu­en Grün­gut­sam­mel­stel­le in der Oswald-Klein-Stra­ße mar­schie­ren. Samt Trak­to­ren, Schub­kar­ren und Hand­wa­gen vol­ler Grün­gut. Und mit Tril­ler­pfei­fen. Start ist um 14 Uhr. Treff­punkt zuvor in Neuf­ra: ab 13.30 Uhr. 

Der Kreis­tag hat offen­bar ohne Rück­spra­che mit den Neuf­ra­ern und der Rott­wei­ler Stadt­ver­wal­tung beschlos­sen, die Grün­gut­sam­mel­stel­le in Neuf­ra zu schlie­ßen. 

Par­al­lel zur Demons­tra­ti­on liegt im Neuf­ra­er Rat­haus eine Unter­schrif­ten­lis­te aus. Die will Orts­vor­ste­her Schau­mann am kom­men­den Mon­tag Land­rat Dr. Wolf-Rüdi­ger Michel über­ge­ben.