Morgenmad präsentierte sich zuletzt etwa im Kapuziner bei einer Nachhaltigkeitsschau im Rahmen der Bewerbung um die Landesgartenschau Rottweil 2028. Foto: Ralf Graner

Die Schü­ler­fir­ma Mor­gen­mad vom Leib­niz-Gym­na­si­um in Rott­weil und oneo­net­wo vom Lie­se-Meit­ner-Gym­na­si­um in Königs­bach haben den JUNI­OR-Lan­des­wett­be­werb und damit den Titel „Bes­tes JUNI­OR-Unter­neh­men Baden-Würt­tem­berg 2018“ in Stutt­gart gewon­nen.

Wirt­schafts­mi­nis­te­rin Dr. Nico­le Hoff­meis­ter-Kraut sag­te zum Sieg der Schü­ler­fir­men, die­se „schär­fen sozia­le Kom­pe­ten­zen und betriebs­wirt­schaft­li­ches Know­how, sie ermög­li­chen wert­vol­le Erfah­run­gen und machen Lust auf eine unter­neh­me­ri­sche Selbst­stän­dig­keit. Ich hal­te es für ganz wich­tig, dass Unter­neh­mer­tum schon in den Schu­len ver­mit­telt und eige­nes aus­pro­bie­ren ermög­licht wird. Das ist ein wich­ti­ger Bei­trag für eine leben­di­ge Grün­dungs­kul­tur in Baden-Würt­tem­berg.“

Die Freu­de war groß, als die Jury aus Bil­dungs- und Wirt­schafts­ver­tre­te­rin­nen und ‑ver­tre­tern die Sie­ger im Haus der Wirt­schaft in Stutt­gart ver­kün­de­te. „Der Wett­be­werb zeigt, wie vie­le inno­va­ti­ve Pro­jek­te und aus­ge­fal­le­ne Ide­en es im Bereich der Schü­ler­fir­men gibt – wei­ter so! Ich gra­tu­lie­re den Gewin­ne­rin­nen und Gewin­nern zu ihrem Erfolg. Mor­gen­mad und oneo­net­wo wün­sche ich für das Bun­des­fi­na­le gutes Gelin­gen“, sag­te Hoff­meis­ter-Kraut. Nun dür­fen die zwei Jung­un­ter­neh­men am 21. Juni auf dem JUNIOR Bun­des­wett­be­werb für Baden-Würt­tem­berg antre­ten und haben die Chan­ce, Deutsch­lands bes­te Schü­ler­fir­ma zu wer­den und sich gege­be­nen­falls damit für den Euro­pa­wett­be­werb in Bel­grad, Ser­bi­en zu qua­li­fi­zie­ren.

Die JUNI­OR-Unter­neh­men Mor­gen­mad und oneo­net­wo setz­ten sich gegen ihre Kon­kur­renz in Baden-Würt­tem­berg durch. Mit ihren Geschäfts­ide­en Früh­stücks- und Ves­pe­ru­ten­si­li­en sowie Gür­tel und Geld­beu­tel aus alten Feu­er­wehr­schläu­chen beein­druck­ten sie die Jury in einem beson­de­ren Maße. Über Platz 2 freu­te sich das Unter­neh­men Grü­ni­ni aus Mark­grö­nin­gen mit einem Jubi­lä­ums­heft mit Sti­ckern als Geschäfts­idee. Bron­ze darf das Unter­neh­men DroX­me­dia aus Baden-Baden nach Hau­se neh­men.

Der JUNI­OR-Lan­des­wett­be­werb fin­det in der Mit­te der Unter­neh­mens­tä­tig­keit der baden-würt­tem­ber­gi­schen JUNIOR expert Unter­neh­men statt. Die Jung­un­ter­neh­me­rin­nen und Jung­un­ter­neh­mer star­te­ten bereits nach den Som­mer­fe­ri­en, ent­wi­ckel­ten ein Pro­dukt oder eine Dienst­leis­tung und führ­ten monat­lich Buch über ihre Geschäfts­vor­fäl­le. Auf dem Lan­des­wett­be­werb stel­len die Schü­ler­un­ter­neh­men ihre Geschäfts­idee vor, prä­sen­tie­ren ihre Pro­duk­te und Dienst­leis­tun­gen auf einem Mes­se­stand und zei­gen ihren Unter­neh­mer­geist wäh­rend eines Fach­in­ter­views und einer Unter­neh­mens­prä­sen­ta­ti­on auf der Büh­ne.

Der Wett­be­werb JUNI­OR-Unter­neh­men fin­det in Baden-Würt­tem­berg seit 2000 statt. Seit­dem haben sich über 1.700 JUNI­OR-Unter­neh­men gegrün­det. Im aktu­el­len Schul­jahr gibt es 113 JUNI­OR-Unter­neh­men in Baden-Würt­tem­berg.