Samstag, 13. April 2024

Spannender Einblick in die Eiszeit

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Ein eiszeitliches Abenteuer erwartete die Kinder am vergangenen Sonntag im Naturfreundehaus Jungbrunnen als Eiszeitjäger Thomas mit seinem VW Bus aus längst vergangenen Zeiten ankam.

Rottweil. Die ehrenamtlichen Naturfreunde empfingen am Öffnungstag zahlreiche Gäste, die sich über thematisch passende Bärlauch- und Gulaschsuppe sowie köstliche Bärlauchwaffeln freuten. Mit Fellen, Leder, Speeren, Pfeil und Bogen sowie einer Vielzahl von Werkzeugen hatte Thomas ein authentisches eiszeitliches Lager aufgebaut, was das Interesse der Kinder und auch der Erwachsenden weckte.

Die Anwesenden lauschten gespannt den Geschichten und Erzählungen, die Thomas über das Leben und die Abenteuer der Menschen vor 30.000 Jahren zu berichten hatte. Dabei konnten sie nicht nur die Objekte bestaunen, sondern sie auch selbst ausprobieren – eine Erfahrung, die nicht nur lehrreich, sondern auch äußerst unterhaltsam war.

„Es war ein erfolgreicher Öffnungstag mit Familienprogramm und die Begeisterung der Kinder ist wirklich ansteckend“, berichtet Christoph Zeitz, 2. Vorsitzender. Dr. Thomas Ducks ergänzt: „Es freut mich sehr, dass ich dazu beitragen konnte, die jüngere Altsteinzeit für die Kinder erlebbar zu machen. Ich komme wieder, es gibt noch so viel zu erzählen und auch auszuprobieren.“

Die Veranstaltung war ein voller Erfolg und zeigt das anhaltende Interesse der jungen Generation an Geschichte und Natur. Die Naturfreunde arbeiten an einem Netzwerk mit Ehrenamtlichen und Experten, um im Jungbrunnen außerschulische Lernorte und Lernangebote zu entwickeln. „Wir wollen den Bereich Naturerlebnisse für Familien ausbauen und bieten zusätzlich an unseren Öffnungstagen immer ein besonderes Programm an“ ergänzt Zeitz.

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken
Pressemitteilung (pm)
Zur Information: Mit "Pressemitteilung" gekennzeichnete Artikel sind meist 1:1 übernommene, uns zugesandte Beiträge. Sie entsprechen nicht unbedingt redaktionellen Standards in Bezug auf Unabhängigkeit, sondern können gegebenenfalls eine Position einseitig einnehmen. Dennoch informieren die Beiträge über einen Sachverhalt. Andernfalls würden wir sie nicht veröffentlichen.

Pressemitteilungen werden uns zumeist von Personen und Institutionen zugesandt, die Wert darauf legen, dass über den Sachverhalt berichtet wird, den die Artikel zum Gegenstand haben.