(Anzei­ge) Die his­to­ri­sche Rott­wei­ler Innen­stadt gehört heu­te den Fla­neu­ren. Sie ist für den Volks­bank­lauf des TSV und für den ver­kaufs­of­fe­nen Sonn­tag heu­te nach­mit­tag auto­frei gemacht wor­den. Das Wet­ter zudem: herr­lich. Die Men­schen sind daher auf den Stra­ßen und Gas­sen der Stadt.

Die Fla­neu­re neh­men die Gele­gen­heit, die gan­ze Stra­ßen­brei­te zu nut­zen, noch eher zag­haft wahr. Doch sie bevöl­kern zum Einen die vie­len geöff­ne­ten Geschäf­te der Rott­wei­ler Ein­zel­händ­ler. Und sie machen ein Päu­schen in der Obe­ren Haupt­stra­ße, wo es zu essen und zu trin­ken gibt und Belus­ti­gun­gen auf die Klei­nen war­ten.

Fotos: Peter Arn­eg­ger

Mit 1000 Äpfeln fit in den Herbst

Verkaufsoffener Sonntag – Rund 40 Geschäfte geöffnet

Der Stadt­bum­mel läuft. Rund 40 offe­ne Geschäf­te laden noch bis 18 Uhr zum Bum­meln und Stö­bern in der ver­kehrs­be­ru­hig­ten Innen­stadt ein.

Das Mot­to des ver­kaufs­of­fe­nen Sonn­tags „Fit in den Herbst“ könn­te für die stell­ver­tre­ten­de GHV-Vor­sit­zen­de Karin Huon­ker nicht pas­sen­der gewählt sein, dre­hen doch in den Mor­gen­stun­den die Staf­fel­läu­fe­rin­nen und Staf­fel­läu­fer ihre Run­den im his­to­ri­schen Geviert und bil­den damit den sicht­bar sport­li­chen Auf­takt des Tages. Pas­send zum Leit­ge­dan­ken hat sich der Gewer­be- und Han­dels­ver­ein ein beson­de­res Give-Away für die Kun­den aus­ge­dacht: 1000 rot­ba­cki­ge, kna­ckig-saf­ti­ge und vit­amin­rei­che Boden­see-Äpfel, ver­ziert mit dem GHV-Logo, machen den Ein­kauf beson­ders schmack­haft und hal­ten zusätz­lich fit.

Seit 13 Uhr kön­nen die Besu­cher in der erst­mals bis 18 Uhr für den Ver­kehr gesperr­ten Innen­stadt das viel­fäl­ti­ge Ange­bot der Geschäf­te genie­ßen. Ob bei Beklei­dung für Her­ren und Damen, Leder­wa­ren, Bett- und Tisch­wä­sche, Geschenk­ar­ti­keln oder Acces­soires: Die aktu­el­le Herbst­wa­re ist über­all ange­kom­men. Neue Far­ben machen Lust auf die kom­men­de Jah­res­zeit mit Schal­Temperaturen und gemüt­lich-lan­gen Aben­den. Zahl­rei­che Schnup­per­ak­tio­nen und Ange­bo­te ani­mie­ren zusätz­lich, die Aus­la­gen auf sich wir­ken zu las­sen und das eine oder ande­re gute Stück nach Hau­se mit­zu­neh­men.

Wäh­rend die Gro­ßen sich auf den Herbst ein­stim­men, haben die klei­nen Besu­cher ihre Freu­de an Karus­sell und Hüpf­burg sowie den bun­ten Foli­en­bal­lons. Übri­gens: Auch außer­halb der his­to­ri­schen Innen­stadt laden eini­ge Geschäf­te zum nach­mit­täg­li­chen Sonn­tags­bum­mel.

Geschäfte und Vereine präsentieren sich

Neben den Innen­stadt-Geschäf­ten prä­sen­tie­ren sich die AOK, das Gesund­heits­zen­trum Sei­men mit sei­ner Airn­er­gy Atmung­s­tank­stel­le sowie der Bike-Shop aus Neuf­ra mit einem Stand im Stadt­zen­trum. Der Rug­by Ver­ein nutzt eben­falls die Gele­gen­heit, sein Sport­an­ge­bot im Frei­en vor­zu­stel­len. Hun­ger und Durst las­sen sich am ver­kaufs­of­fe­nen Sonn­tag auf viel­fäl­ti­ge Wei­se stil­len. Neben der ört­li­chen Gas­tro­no­mie bie­ten ver­schie­de­ne Stän­de in der Obe­ren Haupt­stra­ße und ein Foodtruck vor der BW-Bank den Klas­si­ker Rote Wurst, Flamm­lach­se, Holz­ofen­spe­zia­li­tä­ten, Crê­pes, Süßig­kei­ten und Rosen­küch­le.

Große Parkflächen am Rand der Innenstadt

Rott­weil ver­fügt über gro­ße innen­stadt­na­he Stell­plät­ze, auf denen Auto­fah­rer an die­sem Sonn­tag kos­ten­los par­ken kön­nen. Von Nor­den aus kom­mend lässt sich das Fahr­zeug am bes­ten auf den öffent­li­chen Park­flä­chen im Näge­les­gra­ben und im Park­haus Stadt­mit­te abstel­len. Wer von Süden in die Stadt ein­fährt, fin­det in Innen­stadt­nä­he meh­re­re aus­ge­schil­der­te Park­flä­chen.