Wachrüttler” – GHV und Stadtverwaltung starten gemeinsamen Aufruf an die Händler

"Unterstützen Sie durch verlängerte Öffnungszeiten am Samstag den gesamten Handel in Rottweil"

Hat, wie er der NRWZ sagte, "noch nie kürzer als bis 16 Uhr am Samstag geöffnet": Tobias Rützel. Der Rottweiler Einzelhändler gilt als starker Verfechter gemeinsamer langer Öffnungszeiten. Foto: gg

Es sei ein „Wach­rütt­ler”, sagt Det­lev Mai­er. Gemein­sam mit dem Ober­bür­ger­meis­ter ruft der Vor­sit­zen­de des Rott­wei­ler Gewer­be- und Han­dels­ver­eins (GHV) die Ein­zel­händ­ler der Stadt dazu auf, sams­tags län­ger geöff­net zu haben – bis 16 Uhr. 30 machen schon mit, jeder wei­te­re wäre ein Gewinn für alle, so Mai­er im Gespräch mit der NRWZ.

Jetzt gilt’s. Jetzt kom­men die schö­nen Mona­te, in denen die Besu­cher mehr noch als bis­her zum Test­turm strö­men wer­den, um die Aus­sicht zu genie­ßen. Und anschlie­ßend sol­len sie in die Innen­stadt – und mög­lichst nicht vor früh geschlos­se­nen Läden und Restau­rants ste­hen.

Kämp­fen für ver­län­ger­te Öff­nungs­zei­ten am Sams­tag: die GHV-Vor­sit­zen­den Det­lev Mai­er und Karin Huon­ker. Foto: Ralf Gra­ner

Für ers­te­re trägt Det­lev Mai­er eine Mit­ver­ant­wor­tung, für die Ein­zel­han­dels­ge­schäf­te. Als Vor­sit­zen­der des GHV ist er auch ein Kämp­fer für län­ge­re Sams­tags-Öff­nungs­zei­ten. „30 machen da schon mit”, sagt er auf Nach­fra­ge der NRWZ. Jetzt will er wei­te­re errei­chen, „zehn wären schön.” Denn wenn die­se zehn Läden nur jeweils zehn wei­te­re Kun­den anlock­ten, dann wären das 100 wei­te­re Kun­den in der Stadt. „Wir sind ein gro­ßes Kauf­haus”, sagt Mai­er, der mit sei­nem Ede­ka-Culi­na­ra für die Lebens­mit­tel­ab­tei­lung die­ses Kauf­hau­ses steht.

Jeder wei­te­re Händ­ler, der län­ger geöff­net habe, sei ein Gewinn für die ande­ren, so Mai­er. Er wis­se, dass das für man­che schwer ist, die viel­leicht allei­ne im Laden stün­den. Aber des gehe auch um gegen­sei­ti­ge Unter­stüt­zung.

Ober­bür­ger­meis­ter Ralf Broß. Foto: pm

Mai­er, sei­ne Mit­strei­te­rin Karin Huon­ker als zwei­te Vor­sit­zen­de des GHV und Ober­bür­ger­meis­ter Ralf Broß haben sich jetzt zusam­men getan, um für ver­län­ger­te Öff­nungs­zei­ten zu kämp­fen. Mit Broß als Absen­der haben die GHV-Mit­glie­der daher jetzt Post bekom­men. Es ist ein „gemein­sa­mer Auf­ruf an alle Händ­ler in Rott­weil”, wie es im Betreff des Brie­fes heißt.

Seit Mai 2017 bie­ten 30 Händ­ler in Rott­weil ver­län­ger­te Öff­nungs­zei­ten am Sams­tag­nach­mit­tag an. Nach rund zehn Mona­ten zie­hen Stadt­ver­wal­tung und GHV in die­sem gemein­sa­men Brief an alle Händ­ler in Rott­weil ein Zwi­schen­fa­zit und kom­men zu dem Schluss: Die län­ge­ren Öff­nungs­zei­ten haben sich bewährt und wer­den von den Kun­den ange­nom­men.

Eini­ge weni­ge Händ­ler täten aller­dings auch schwer, weil am Sams­tag­nach­mit­tag noch nicht die gewünsch­ten Umsät­ze erreicht wer­den. Zu beden­ken sei dabei aller­dings, dass auch unter der Woche sicher­lich ein­zel­ne umsatz­schwa­che Stun­den zu ver­zeich­nen sind.

Ober­bür­ger­meis­ter Broß und die Vor­sit­zen­den des GHV appel­lie­ren in dem Schrei­ben an alle Händ­ler, die ihre Öff­nungs­zei­ten noch nicht ver­län­gert haben, dies mit Blick auf neue Kun­den durch den Test­turm in die­ser Früh­jahrs­sai­son zu tun. Allein in den ers­ten Mona­ten hät­ten schon rund 50.000 Men­schen den Test­turm besucht. Die neu ent­wi­ckel­ten Pan­ora­ma­füh­run­gen der Stadt Rott­weil mit Fahrt auf die Aus­sichts­platt­form erleb­ten mit weit mehr als 5000 ver­kauf­ten Tickets einen wah­ren Run und sei­en bis Novem­ber nahe­zu aus­ver­kauft.

Wir rech­nen damit, dass das Inter­es­se am Test­turm und der Innen­stadt mit Beginn des Früh­jahrs noch­mals deut­lich zuneh­men wird. Durch die dann bes­se­re Aus­sicht und das neue Ticket­sys­tem ist vor­her­seh­bar, dass die Zah­len aus dem Win­ter­halb­jahr über­trof­fen wer­den.

Vor die­sem Hin­ter­grund bit­ten wir alle Ein­zel­händ­ler, die bis­lang kei­ne ver­län­ger­ten Öff­nungs­zei­ten anbie­ten, ihre ableh­nen­de Hal­tung zu über­den­ken. Besu­chern, die am Sams­tag­nach­mit­tag vom Turm in die Stadt kom­men, soll­te sich ein ein­la­den­des Rott­weil mit offe­nen Geschäf­ten prä­sen­tie­ren, das zum Ver­wei­len und Bum­meln ein­lädt.

… heißt es in dem Schrei­ben. Die Unter­zeich­ner sei­en sich bewusst, dass dies gera­de für klei­ne­re Geschäf­te zunächst eine Mehr­be­las­tung dar­stel­le – „wir sind aber über­zeugt, dass sich die­se zusätz­li­che Anstren­gung für alle loh­nen wird, wenn mög­lichst vie­le von Ihnen mit­zie­hen.”

Daher der gemein­sa­me Appell von Stadt­ver­wal­tung sowie Gewer­be- und Han­dels­ver­ein an alle Ein­zel­händ­ler und Mit­glie­der: Nut­zen Sie die ein­ma­li­ge Chan­ce im Früh­jahr und Som­mer 2018 und unter­stüt­zen Sie durch ver­län­ger­te Öff­nungs­zei­ten am Sams­tag den gesam­ten Han­del in Rott­weil.