- Anzeigen -

Sterbefälle, Geburten & Eheschließungen: die Familiennachrichten für April 2020

Sterbefälle 03.04. Johanna Agathe Nevecny geb. Bitzer, Schwenninger Straße 21, 78628 Rottweil

Bauen & Wohnen: Wie kommt man an die guten Handwerker?

(Anzeige). Willkommen zur Mai-Ausgabe des NRWZ.de-Sonderthemas "Bauen & Wohnen". Diesmal beschäftigen wir uns mit der Frage, wie man die guten Handwerker findet,...

Sechs Tipps für den Besuch beim Optiker in Corona-Zeiten

(Anzeige). Nach der Notversorgung haben viele Augenoptiker ihre Geschäfte wieder regulär geöffnet. Weil das Coronavirus wahrscheinlich auch über die Augenbindehaut in den Körper gelangen...

Stimmung im Keller? Gehen Sie trotzdem einkaufen. Vor Ort.

(Meinung). Die Läden haben wieder geöffnet. Wir haben das vor gut 14 Tagen mit Freude vermeldet. Da war Erleichterung zu spüren, Aufschwung....

Rathaus Lauterbach erhält AMEGAN Desinfektionsspender

(Anzeige). Aufgrund der aktuellen Situation überreichte Thomas Nagel der Gemeindeverwaltung Lauterbach vier AMEGAN Desinfektionsspender. Die Firmenkonstellation team-for-automation, Thomas Nagel aus Schramberg-Sulgen, Industrielle...

Virenschutz für Hotels und Fitness-Studios – sofort lieferbar und auch zur Miete

(Anzeige). Die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie werden Schritt für Schritt wieder gelockert und demnächst dürfen auch Hotels, Pensionen und Fitness-Studios ihre...
15 C
Rottweil
Dienstag, 26. Mai 2020
Mehr

    - Anzeigen -

    Sterbefälle, Geburten & Eheschließungen: die Familiennachrichten für April 2020

    Sterbefälle 03.04. Johanna Agathe Nevecny geb. Bitzer, Schwenninger Straße 21, 78628 Rottweil

    Bauen & Wohnen: Wie kommt man an die guten Handwerker?

    (Anzeige). Willkommen zur Mai-Ausgabe des NRWZ.de-Sonderthemas "Bauen & Wohnen". Diesmal beschäftigen wir uns mit der Frage, wie man die guten Handwerker findet,...

    Sechs Tipps für den Besuch beim Optiker in Corona-Zeiten

    (Anzeige). Nach der Notversorgung haben viele Augenoptiker ihre Geschäfte wieder regulär geöffnet. Weil das Coronavirus wahrscheinlich auch über die Augenbindehaut in den Körper gelangen...

    Stimmung im Keller? Gehen Sie trotzdem einkaufen. Vor Ort.

    (Meinung). Die Läden haben wieder geöffnet. Wir haben das vor gut 14 Tagen mit Freude vermeldet. Da war Erleichterung zu spüren, Aufschwung....

    Rathaus Lauterbach erhält AMEGAN Desinfektionsspender

    (Anzeige). Aufgrund der aktuellen Situation überreichte Thomas Nagel der Gemeindeverwaltung Lauterbach vier AMEGAN Desinfektionsspender. Die Firmenkonstellation team-for-automation, Thomas Nagel aus Schramberg-Sulgen, Industrielle...

    Virenschutz für Hotels und Fitness-Studios – sofort lieferbar und auch zur Miete

    (Anzeige). Die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie werden Schritt für Schritt wieder gelockert und demnächst dürfen auch Hotels, Pensionen und Fitness-Studios ihre...

    B 462 Schramberg-Schiltach: Felsberäumung läuft +++ aktualisiert: Straße bis Samstagabend dicht

    Ab Samstagabend wieder frei / Polizei kritisiert leichtsinnige Autofahrer

    Es poltert immer wieder, Rufe hallen durch den Wald oberhalb der Bundesstraße B 462. Die Mineure sind am Werk und schaffen loses Gestein zu Tal. Die Bundesstraße zwischen Schiltach und Schramberg bleibt deshalb bis auf weiteres voll gesperrt.

    Oben im Wald sind die Spuren des Orkans Sabine deutlich zu sehen: Umgestürzte Bäume, herausgerissene Wurzelstöcke. An vielen Stellen auch lockeres Gestein, das nur wenig braucht, um den Steilhang hinunter zu krachen.

    Für die Autofahrer eine gute Nachricht: "Die Arbeiten schreiten sehr gut voran, sodass die Bundesstraße im Bereich Rappenfelsen spätestens am Samstag, 15. Februar ab 18 Uhr halbseitig mit Ampelregelung wieder geöffnet werden kann", so Joachim Hilser vom Straßenbauamt. Vier Mineure seien im Einsatz, nicht mehr, damit sie sich nicht gegenseitig gefährden, erklärt Hilser. Heute und morgen würde parallel eine schwere Prallwand aus beton aufgestellt werden.

    Da geht’s runter….

    …und so sieht das dann unten aus.

    Die Mineure arbeiten sich in einer horizontalen Linie von oben nach unten voran. Wenn Steine unterwegs hängen bleiben, befördern sie sie weiter zu Tal.  „Das ist nicht geschwind in einem Tag gemacht“, hat Joachim Hilser vom Straßenbauamt dazu erklärt.

    - Anzeige -

    Die herunterpolternden Steine haben deutliche Spuren hinterlassen.

    Polizei empört über leichtsinnige Autofahrer

    Die Lage bleibt weiter hoch gefährlich. Das scheint aber etlichen Autofahrern nicht klar zu sein, wie die Polizei beobachtet hat: Man habe „das Problem, dass eine Vielzahl von Verkehrsteilnehmern die durch die zuständige Straßenmeisterei eingerichtete Sperre der Bundesstraße 462 im genannten Bereich missachten, hierzu die Sperreinrichtungen der Straßenmeisterei zur Seite stellen und sich bei der Durchfahrt im Bereich zwischen Schramberg und Hinterlehengericht höchster Gefahr durch weitere Felsstürze aussetzen“, schreibt Uwe Vincon vom Polizeipräsidium Konstanz.

    Die Spuren sind deutlich

    Die bereits auf die Bundesstraße herabgestürzten Felsteile mit mehreren hundert Kilogramm Gewicht hätten bereits erhebliche Schäden an der Fahrbahnoberfläche angerichtet.

    Deutlich zu erkennen: Einschlagstelle in die Fahrbahn.

    Und dann: „Das Fehlverhalten der uneinsichtigen Verkehrsteilnehmer bedeutet für den Fall weiterer Felsstürze, dass sich Rettungskräfte in Lebensgefahr bringen müssten, um eine Bergung in dem gesperrten Bereich durchführen zu können.“

    Nachts gesperrt ab Montag

    Die Vollsperrung wird allerdings nur tagsüber komplett aufgehoben, denn im Bereich Hinterlehengericht gehen die Arbeiten ab Montagabend 19 Uhr weiter: "Die Arbeiten im Bereich Burbachfelsen laufen wir geplant, mit den Nachtarbeiten wird in der Nacht vom 17. auf 18. Februar begonnen", kündigt Hilser an.

    - Anzeige -

    Jeweils von 19 Uhr bis 5.30 Uhr soll die Straße von Montagabend bis Samstagmorgen komplett gesperrt werden. Der letzte direkte Bus von Schramberg nach Schiltach soll dann um 18.03 Uhr am Busbahnhof abfahren. Man wolle den Berufsverkehr am Abend und am frühen Morgen möglichst durchlassen so Hilser.

    In Nachtschichten werden die Mineure von Sachtleben Mining laut Hilser ein großflächiges Sicherungsnetz auf den Fels spannen. Zwei Wochen werde das dauern. Die Arbeiter werden auch während der Fasnet schaffen, berichtet Hilser.

     

     

     

    -->
    - Anzeige -

    Newsletter

    Anmeldung zu den Pfingstgottesdiensten

    ROTTWEIL - Für die Gottesdienste am Pfingstsonntag und Pfingstmontag jeweils um 10 Uhr im Heilig-Kreuz Münster (HK) und in der Auferstehung-Christi Kirche...

    Vorübergehende Festnahme nach Streit in der Ruhe-Christi-Straße

    Rottweil. Mehrere Streifen der Polizei sind Abend in die Ruhe-Christi-Straße ausgerückt. In dem ruhigen Rottweiler Wohngebiet ist es zu einer lautstarken Auseinandersetzung...

    Organist besteht Prüfung

    Nach zweijähriger Ausbildungszeit hat Jakob Gießibl aus Schramberg-Heiligenbronn am Freitag die Teilbereichsqualifikation der Diözese Rottenburg-Stuttgart für den nebenberuflichen Organistendienst erfolgreich abgeschlossen. Dies geht aus...

    27 Millionen Euro für schnelles Internet im Kreis Rottweil

    Rottweil / Berlin. Davon sollen tausende bislang unterversorgte Haushalte und Firmen profitieren: Der Bund gibt 27 Millionen Euro für den Ausbau des...

    Sulgen: Straßenraub am Samstagabend

    Sulgen. Die Polizei sucht Zeugen zu einem Raub, der sich am Samstagabend im Zeitraum von 19.15 bis 19.30 Uhr im Bereich des Berufsschulzentrums und...

    Schramberg – Tennenbronn: Baucontainer an der Landesstraße aufgebrochen

    Im Zeitraum vom vergangenen Mittwoch bis Montagmorgen haben unbekannte Täter unberechtigt einen an der Landesstraße 175 zwischen Schramberg und Berneck aufgestellten Baustellencontainer geöffnet und...

    Freude über die wiedergewonnene Freiheit in der Luft

    Seit etwas mehr als einer Woche ist der Flugplatz Winzeln-Schramberg nun wieder geöffnet. Das erste Wochenende war durch bestes Flugwetter geprägt, so...

    Covid-19: NRWZ.de-Umfrage unter Unternehmern

    Unsere Leser haben wir bereits zweimal gefragt - wie es ihnen in dieser Corona-Krisenzeit geht. "Wir lassen Deutschland sterben wegen einer Grippe",...

    Drogen und Alkohol: 19-Jähriger dreht durch

    Rottweil. Eingreifen musste die Polizei nach eigenen Angaben am Sonntagabend gegen 23 Uhr in einer Sozialunterkunft im Neckartal, nachdem dort ein 19-jähriger...

    Brand im Falkenstein: Ermittlungen „in alle Richtungen“

    Derzeit kann die Polizei die Brandruine in der Rausteinstraße noch nicht betreten. Es besteht Einsturzgefahr.  Deshalb, so Polizeisprecher Dieter Popp auf Nachfrage  der NRWZ,...
    - Anzeige -