Die ausgebrannte ehemalige Pizzeria Dolomiti an der Oberndorfer Straße. Fotos: him

Tut sich etwas an der Brandruine der früheren „Pizzeria Dolomiti“ in der Oberndorfer Straße? Es sieht so aus: Die Fenster im Erdgeschoss sind neuerdings mit Plastikfolie verklebt und im inneren wird aufgeräumt.

Nach fünf Jahren liegt der Brandschutt immer noch da.

Verkohlte Balken heruntergefallene Deckenteile, Staub in der Luft. Noch liegt im früheren Gastraum der Schutt vom Brand herum. Ein junger Mann mit Atemschutz fegt den Schmutz zusammen. „Wir machen hier erst mal alles frei, damit ein Statiker das Gebäude untersuchen kann“, erklärt er. Bevor nicht geklärt ist, ob das Gebäude überhaupt noch sicher ist, könne er nichts zu Zukunftsplänen sagen. Erst müsse der Statiker das  beurteilen: “Danach sehen wir weiter.“

Die Pizzeria war Ende März 2013 ausgebrannt und  ist seither immer weiter runter gekommen. Die ursprünglichen Besitzer haben das Haus inzwischen weiter verkauft. Wegen des schlechten Zustands des Gebäudes und des Umfelds hatte es immer wieder Kritik gegeben. Nun, fast fünf Jahre nach dem Brand,  scheint es Bewegung zu geben.

 

 

 

-->